Liste der vom Kraftfahrbundesamt zugelassenen E-Roller

eScooterE-Roller (eScooter) sind nun ja seit Mitte Juni 2019 in Deutschland offiziell auf öffentlichen Straßen zulässig. Die Fahrzeuge benötigen eine allgemeine Betriebserlaubnis (Zulassung) des Kraftfahrtbundesamtes, um versichert werden zu können. Hier hapert es aber häufig.


Anzeige

Ich hatte ja bereits im Blog-Beitrag Kaum zulassungsfähige E-Roller – Beschiss am Käufer das Problem thematisiert. Es gibt kaum zulassungsfähige eScooter in Deutschland im Angebot (könnte sich ab September 2019 ändern). Da ist es hilfreich, wenn man weiß, wie man ein zulassungsfähige Fahrzeug erkennt. Auf der Webseite des Kraftfahrtbundesamts gibt es diese Aufstellung. Genehmigte Elektrokleinstfahrzeuge weisen ein Fabrikschild mit mindestens folgenden Angaben auf:

Eine Liste der vom KBA erteilten Allgemeinen Betriebserlaubnisse unter Angabe des Herstellers, der Nummer der ABE und des Typs samt Handelsbezeichnung findet sich als Tabelle auf der Seite. Aktuell sind 11 Typen aufgeführt, wobei einige zu E-Roller-Verleihern wie Lime, Tier, VOI, Bird gehören.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
eScooter: Wie schneiden Lime, Tier, Circ, Voi ab?
eScooter-Sharing: Was kosten Circ, Lime, Tier und Voi?
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Was kostet eine E-Roller- (eScooter) Versicherung?
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
Wie praxistauglich sind eScooter eigentlich?
Frankreich und die eScooter-Plage
Geht gar nicht: eScooter-Fahrer auf Autobahn gestoppt


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller, Versicherung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.