Unschön: App AccuWeather versendet private Daten

Unschöne Geschichte: Die App AccuWeather sammelt (zumindest auf dem iPhone) Benutzerdaten wie den Standort oder die WLAN-Namen, um diese an einen Server einer Werbefirma zu übertragen. Und auch dann, wenn dies vom Benutzer eigentlich deaktiviert wurde.


Anzeige

Viele Nutzer verwenden die kostenlose (oder kostenpflichtige) Version der App AccuWeather, um eine Wettervorhersage auf Mobilgeräten wie iPhone oder Android anzuzeigen. Für die Anzeige des Wetters am aktuellen Standort kann die App diesen über GPS erfassen – das wäre dann in Ordnung.

Beim Einrichten der App kann man als Benutzer aber wählen, ob die App auch Daten im Hintergrund sammeln darf, wenn sie nicht verwendet wird. Ich würde diese Option sofort abschalten, da sie das Akku belastet und ich den Sinn dieser Option auch nicht so richtig sehe.

Jetzt ist herausgekommen, dass die App den Standort des Benutzers und weitere Daten erfasst, auch wenn dies in den Einstellungen eigentlich abgeschaltet wird. Die gesammelten Daten werden an den Server einer Firma übertragen, die diese Daten zu Werbezwecken auswertet. Dies dürfte für viele Nutzer nicht wirklich erwünscht sein.

Nähere Informationen finden sich in meinem Blog-Beitrag Erwischt: AccuWeather sendet Nutzerstandort. Ich habe die App seit längerem nicht mehr auf meinen Geräten installiert, hätte sie aber andernfalls sofort deinstalliert. Für deutsche Nutzer könnte die App WarnWetter des Deutschen Wetterdiensts ganz nützlich sein (siehe auch folgender Link).

Ähnliche Artikel:
NINA: Gratis-App warnt vor Unwettern/Gefahren


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.