Dumm gelaufen: Drogen-Transporter-Crash mit Polizeiauto

Das ist echt richtig dumm gelaufen. In der australischen Stadt Sydney ist ein mit Drogen im Wert von Millionen Euro beladener Transporter in einem geparkten Polizeiwagen gefahren. Das hat dann die Polizei auf den Plan gerufen.


Anzeige

Der Kleintransporter war mit 273 Kilogramm der synthetischen Droge Crystal Meth, säuberlich abgepackt in Tüten, beladen (siehe nachfolgendes Video). Der Wert dieser Ladung beträgt wohl um die 125 Millionen Euro. Ich hatte die Meldung in diesem Artikel schon gelesen, bin aber auf Twitter auch darüber gestolpert.

Keine Ahnung, ob der junge Fahrer (das Alter von Simon Tu wird mit 26 bzw. 28 Jahren angegeben) des Transporters von der Ladung genascht hatte oder das Fahrzeug überladen war. Jedenfalls fuhr er am Montagmorgen außerhalb der Polizeiwache im Nordwesten Sydneys mit seinem Toyota HiAce gegen einen dort abgestellten Sedan-Streifenwagen. Dieses Polizei-Auto wurde dabei stark beschädigt und prallte gegen einen daneben stehenden Polizeibus.

Es wurden keine Polizisten verletzt, da die Fahrzeuge leer waren. Der Transporter fuhr weiter, aber der Vorfall wurde von einer Videoüberwachungskamera vor der Polizeistation aufgezeichnet. In obigem Twitter-Video ist das nur schlecht zu erkennen, auf ABC News ist das Video mit dem Unfall größer zu sehen. Der Transporter sieht eigentlich unbeschädigt aus, aber der Polizeiwagen (verdeckt durch den Polizei-Van im Vordergrund) macht einen gewaltigen Satz – man sollte auf die Rückseite des Vans achten, wenn der Transporter vorbei fährt).

Beschädigte Polizeiautos
(Beschädigte Polizeiautos, Foto aus Video)

Das obige Foto stammt aus einem Videobericht und zeigt, wie stark das Fahrzeug demoliert wurde. So was motiviert natürlich die Polizei immer, denn zuerst war es ja nur ein Unfall mit Fahrerflucht. Nach einer Stunde Fahndung wurde das Fahrzeug in einem Vorort Ryde (Sydney) gestoppt. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs stieß man dann auf den Drogenfund.

Der Fahrer hat jetzt nicht nur das Problem des Unfalls mit Fahrerflucht, sondern muss sich auch wegen kommerziellem Drogentransport verantworten. Jetzt ruft die Polizei Zeugen auf, die die Fahrt des Transporters mit Dashcams in ihren Autos aufgezeichnet haben.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.