Schei**-Thema Hamsterkäufe: Die 2. Klopapierkrise 2020?

Kloppapier-Hamsterkäufe Okt. 2020Heute mal ein kleiner Beitrag aus der Rubrik ‘praktische Lebenshilfe’ – nicht ganz ernst gemeint, eher satirisch angehaucht. Denn es geht wieder los, im Herbst 2020. Die Coronavirus-Infektionszahlen steigen sprunghaft an, über 7.000 Neuinfizierte täglich. Dann noch diese tückischen, sich ständig ändernden Corona-Regeln. Und wäre das noch nicht tragisch genug, kommt es jetzt in Deutschland noch zum Coronavirus-bedingtem kollektivem Durchfall. Das haben jedenfalls meine empirischen Untersuchungen eindeutig ergeben, denn Landauf, Landab kaufen die Menschen wieder Toilettenpapier in rauen Mengen …


Anzeige

Erste Indizien kamen von meiner Frau, die zu mir sagte ‘Du, wenn wir das nächste Mal in die Eifel oder in die Pfalz fahren, müssen wir für uns und für die armen Leute da in den Grenzregionen Toilettenpapier mitnehmen’. Auf meinen verständnislosen Blick wies sie mich auf Berichte dieser Art hin. Gerüchte über Grenzschließungen wegen COVID-19-Infektionen im Elsaß führten zum Ausnahmezustand in der Stadt Kehl. Meterlange Schlangen vor Tankstellen und Supermärkten, leergeräumte Regale für Toilettenpapier in Supermärkten waren die Folge. Unsere französischen Freunde haben da grenznah zugeschlagen. Hat mich noch nicht überzeugt, Elsaß ist weit weg. Also legte sie mit einem Artikel im Volksfreund nach, der auf Probleme in der Eifel mit Hamsterkäufen von Toilettenpapier hinwies.

Krise, welche Krise, gibt keine

Das Mädel hatte natürlich nicht geschaltet und keinen Laster Klopapier mitgebracht. Gut, der Verband der Papierhersteller meint, es gibt keinen Engpass. Nun ja, als Kind der Eifel weiß ich, wenn so ein Laster, beladen mit Klopapier, in Richtung Yengteng-Land unterwegs ist, geht da schon mal was verloren. Hab dann also mal vorsichtshalber mit Recherche begonnen und bin überall, auch in diesem Artikel auf die gleiche Symptomatik gestoßen.

Kloppapier-Hamsterkäufe Okt. 2020

In Deutschland wird wieder Toilettenpapier von den Leute gehamstert und in einzelnen Discounter-Filialen sind die betreffenden Regale leer. Naheliegender Schluss: COVID-19 erzeugt Durchfall, Schwarmintelligenz kann nicht trügen. So meine empirischen Forschungsergebnisse.

Praktische Lebenshilfe per Klopapier-App

Und damit niemand ins Leid fallen muss, noch eine praktische Lebenshilfe. Virologe Drosten empfiehlt zwar ein Kontakttagebuch, um die Begegnungen leichter nachverfolgen zu können (wer weiß schon, wo er vor 3 Tagen um 11:30 Uhr war). Fand ich eigentlich gut, kam aber bei den Leuten dieser Republik schlecht an. Und die Entwickler der Millionen verschlingenden Corona-Warn-App haben es auch versäumt, eine solche Funktion einzubauen.

Ok, zurück zum Kern. Damit Leute mit zur Neige gehendem Klopapier etwas mehr Sicherheit haben, ein heißer Tipp um das Thema Schei**: In der ersten Klopapierkrise im Frühjahr 2020 haben clevere Entwickler der Ciblu-software GmbH in Anbetracht der Hamsterkäufe von Toilettenpapier eine passende App veröffentlicht. Mit dem Handy kann einfach festgestellt werden, wie lange der eigene Vorrat an Toilettenpapier reicht. Egal, ob Single-Haushalt oder für eine ganze Familie. Unnötige Bevorratung kann durch gute Planung zum Wohle aller vermieden werden, schrieben die Entwickler in einer Mitteilung, die mir seinerzeit zuging.

Rollentausch-App – Corona – Wie lange komme ich mit meinem Klopapier aus?

Eigentlich eine einfache Rechengeschichte mit nur wenigen Annahmen. Aus öffentlich zugänglichen Quellen bekommt man die Information, wie viel Blatt Toilettenpapier durchschnittlich von einer Person pro Tag verbraucht wird. In der App geben Sie dann ein, wie viele Rollen Toilettenpapier Sie noch haben und wie viel Blatt auf einer Rolle sind. Dann noch die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen ergänzen und schon sagt die App, wie lange der Vorrat voraussichtlich reichen wird.


Werbung

Rollentausch-App – Corona

Das Ergebnis wird als Datum farblich dargestellt. Fast so wie bei einer Ampel zeigt die App an, was Sache ist.

  • Grün: Der Vorrat reicht noch für 14 Tage und mehr
  • Gelb: Der Vorrat wird voraussichtlich in 10 bis 14 Tagen ausgehen
  • Orange: Der Vorrat reicht noch mindestens für 10 Tage

Rot hat man nicht berücksichtigt. Das ist dann, wenn man auf der Toilette sitzt und feststellt: Ups, die Toilettenpapier-Rolle ist leider leer. Ich habe dann noch welche Expertise die Entwickler bei Ciblu-software GmbH haben. “Wir haben schon komplexe Software zur Lagerverwaltung und Disposition entwickelt“, so Geschäftsführer Christian Müller. In dieser App wurde das mal ganz klein runtergebrochen!

Die App steht als kostenlose Version für Android zur Verfügung – für Apples iOS habe ich aber nichts gefunden. Aber die Apple-Besitzer haben sowieso immer den neuesten Schei***, also kümmert euch selbst. So oder so: Mit der App kann Jedermann und jede Frau beruhigt Klopapier-mäßig in die Zukunft schauen – Ausnahmen wären: Akku im Handy ist leer oder der Fall ‘Rot’ ist überraschend eingetreten.

Ups, das Teil sagt mir jetzt ‘Reicht noch bis 2099’ – und in meine Kellerräume komme ich irgend auch nicht mehr rein. Irgend etwas ist da wohl schief gelaufen – muss mal auf Fehlersuche gehen. Und so als Aufmunterung zum Wochenstart am Montag: Auf Amazon gibt es T-Shirts mit dem Spruch ‘Klopapierkrise 2020 – Ich habe überlebt’. Na bitte, geht doch.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Schei**-Thema Hamsterkäufe: Die 2. Klopapierkrise 2020?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.