eScooter: Sturz in Gleisbett, und jetzt eine Anzeige kassiert

Ziemlich dumm für den Fahrer eines Elektro-Tretrollers gelaufen. Er passt nicht auf und brettert mit seinem eScooter über Schienen. Es folgt ein Sturz ins Gleisbett der Bahntrasse. Die Polizei, die den Unfall aufnimmt, schreibt eine Anzeige gegen den Fahrer des eScooters.


Anzeige

Es ist die alte Leier. Am Morgen des 27. Januars 2020 kommt es in Halle zu einem eScooter-Unfall. Nach Polizeiangaben blieb der Mann gegen 8.20 Uhr in der Großen Steinstraße in der Gleisanlage mit den Rädern seines eScooters hängen und stürzte auf die Straße.

Dabei zog sich der 29-Jährige so starke Verletzungen zu, dass er ins städtische Krankenhaus eingeliefert werden musste. Als die Polizei den Unfall aufnehmen wollten, stellten sie fest, dass der Elektro-Tretroller nicht versichert war. Jetzt wird gegen den Fahrer wegen des fehlenden Versicherungsschutzes ermittelt.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
Jung und verliebt: E-Roller zu zweit fahren
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
Warnung des Sozialverbands VdK vor E-Rollern

Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
13.200 E-Roller in Deutschland–aber ein Hipster-Ding
Sind E-Roller umweltfreundlich–oder eher Hipster-Ding?
eScooter: Modeerscheinung oder intelligente Mobilitätslösung?
RMV-Regeln für eScooter-Mitnahme in Bus und Bahn


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller, Unfall abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.