eScooter-Verleih, die Situation in 2020

eScooterNach dem Hype um die eScooter, den Verleiher 2019, nach der Freigabe in Europa entfesselten und die Städte ins Chaos stürzten, stellt sich die Frage, wie es 2020 weiter geht. Wie ist die Situation der Elektrotretroller-Verleihfirmen 2020 in Europa?


Anzeige

Ein nachhaltiges Geschäftsmodell zeichnet sich, entgegen den Beteuerungen der Verleihfirmen wie Bird, Tier etc. ab. Selbst kleinste, und im Hinblick auf die langfristige Akzeptanz der Elektrotretroller und des Verleihs, vorgeschlagene Regulierungen wurden von der Lobby gekippt. Ich habe das Thema im Blog-Beitrag Lobby-Schlacht um eScooter-Regulierung für Verleiher dokumentiert.

E-Tretroller zur Ausleihe
(eScooter, Symbolbild, Quelle: Pexels, Magda Ehlers, freie Nutzung)

Aber das Thema ist nicht vom Tisch – in den europäischen Städten müssen sich die Verleihfirmen von eScootern auf härte Bedingungen und Auflagen einstellen. Die Luft wird dünner, lässt sich das Ganze zusammen fassen.

Einen guten Überblick über die Situation der eScooter-Verleiher in Europa wird in dem in obigem Tweet verlinkten Artikel gegeben. Auch nach der Fusion von Bird und Circ (letzterer wurde vom US-Unternehmen geschluckt), sind das schwedische Startup Voi und das deutsche Startup Tier optimistisch. Tier und Voi sehen Chancen, 2020 gegen Bird und Lime (beide US-Unternehmen) zu überleben – und zu wachsen.

"Es ist nicht wirklich bedrohlich; Bird und Circ sind auf keinem Markt führend", sagt Fredrik Hjelm, Mitbegründer von Voi. "Lime ist auf den meisten Märkten führend." "Ich habe das Gefühl, dass wir jetzt in einer guten Position sind", fügt Hjelm hinzu; Voi ist jetzt in rund 40 Städten in Europa tätig und behauptet, dass die Menschen mehr als 16 Millionen Kilometer mit seinen E-Tretrollern gefahren sind.

Voi hat sich auf die Zielgruppe der Senioren eingestellt, die Hardware funktionierte wirklich gut und die Firma hatte wohl gute Erfolge bei den städtischen Genehmigungsverfahren.

Lawrence Leuschner, Mitbegründer von Tier, gibt sich ebenfalls optimistisch. Zwischen Dezember und Januar expandierte Tier in 15 neue Märkte (es ist jetzt in 56 Städten in Europa, davon 33 in Deutschland) und das Unternehmen behauptet, dass seit der Einführung im Oktober 2018 (zwei Monate nach Voi) 17 Millionen Fahrten auf seinen Fahrzeugen unternommen wurden.

Aber 2020 wird sich über Erfolg oder Misserfolg beider Unternehmen entscheiden, denn es sich gleich mehrere Schlüsselfragen zu klären.

  • Können die beiden Anbieter Ausschreibungen der Städte zum eScooter-Verleih gewinnen?
  • Können die Anbieter die Betriebskosten senken?
  • Können die Verleiher in neue Produktlinien expandieren, die bei einer der beiden oben genannten Möglichkeiten helfen?
  • Können die Startups mehr Geld aufbringen, wenn sie es brauchen?

Unklar ist auch, wie sich die Fusion von Bird und Circ langfristig auf den Markt auswirken wird. Im verlinkten englischsprachigen Artikel wird auf diese Frage eingegangen. Wie die Geschichte ausgeht, werden wir Ende 2020 ja sehen.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Warnung des Sozialverbands VdK vor E-Rollern
Wie praxistauglich sind eScooter eigentlich?
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
Zahlen zum Thema E-Tretroller und Umwelt
Massive Kritik der Verbraucherzentralen an eScooter-Verleihern
US-Studie zeigt: E-Roller sind gar nicht so umweltfreundlich
13.200 E-Roller in Deutschland–aber ein Hipster-Ding
Sind E-Roller umweltfreundlich–oder eher Hipster-Ding?
Civity-Studie Juli 2019: Bringen E-Roller die Verkehrswende?
eScooter-Kritik von Deutsche Umwelthilfe und Umweltbundesamt
1 Jahr eScooter in den USA
eScooter: Elektroschrott für die Umwelt?
Miet-E-Scooter kaum als günstiges Verkehrsmittel geeignet
eScooter: Umweltagentur EEA rät ‘mal zu Fuß zu gehen’
Deutschlandkarte Elektrotretroller-Ausleihe
eScooter-Verleiher geraten wirtschaftlich ins Schlingern
eScooter-Sommermärchen: Ist der Hype Ende 2019 vorbei
Blockt Lime eScooter-Mieter wegen Verstößen?
eScooter-Verleiher Lime kündigt 100 Mitarbeitern
Dresden: Neustadt Sperrzone für Lime eScooter
Lime: Frohe Weihnachten und tschüss ihr Juicer
Lime & Wave eScooter aus Auckland abgezogen
Lime, die eScooter und die Juicer-Verträge
Lime: eScooter-Verleih in Deutschland angeblich ‘profitabel’
Lime: Kunden zahlen Bußgeld für falsch geparkte eScooter
Lime will eScooter-Fahrer bei Bürgersteigbenutzung verwarnen
Bremen: Tier und Voi wollen eScooter verleihen
Mailand verbietet nach Unfall eScooter
eScooter: Neue Regeln zwischen Kommunen und Verleihern
Paris führt seit Juni 2019 drastische Regeln für E-Roller ein
Paris verbietet das Abstellen von eScootern auf Trottoir
Wien und die Plage mit Leih-eScootern
Tel Aviv hat wohl eScooter-Parken im Griff
Tel Aviv will eScooter verbieten
Voi führt E-Scooterparkplätze ein
Lobby-Schlacht um eScooter-Regulierung für Verleiher
Bundesrats Verkehrsausschuss berät über eScooter-Regeln


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.