Besoffen auf eScooter ohne Versicherung – ab in den Knast

eScooterBei der Meldung, die mir vor einiger Zeit unter die Augen gekommen ist, fällt mir der Spruch ‘dümmer, als die Polizei erlaubt’ ein. Bezieht sich auf den Fahrer eines Elektrotretrollers, der in eine Polizeikontrolle geriet und dann ab in den Knast wanderte.


Anzeige

Bereits Mitte Mai 2020 hat die Polizei Brandenburg den Fall aus Fürstenwalde über Twitter bekannt geben.

Die Fahrt ohne Versicherungskennzeichen riecht ja geradezu danach, von der Polizei kontrolliert zu werden. Dann noch 1,65 Promille intus zu haben, führt zu einer Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt. Und da der Junge zusätzlich per Haftbefehl gesucht wurde, wanderte er hinter Gitter. Dumm gelaufen.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
Jung und verliebt: E-Roller zu zweit fahren
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
Immer wieder: eScooter ohne Versicherung
eScooter: Ab März 2020 gelten neue Kennzeichen
Erwischt: eScooter in Wismar ohne Versicherung gefahren
Zittau: Mit schnellem eScooter ohne Versicherung gestoppt
Kosten bei Fahrten mit nicht zugelassenen E-Rollern
Polizei findet immer noch eScooter ohne Versicherung


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter eScooter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.