eScooter von Tier: Mit Helm und desinfizierenden Griffen

eScooterDas ist ja mal eine Ansage. Das Berliner Unternehmen Tier geht gleich zwei Probleme an, die bei Leih-Elektrotretrollern für die Fahrer auftreten. Das betrifft einerseits einen Helm als Schutz bei Stürzen. Und es betrifft die Desinfektion der Lenkergriffe in Coronazeiten.


Anzeige

Bei Stürzen wäre es hilfreich, wenn der Kopf mit einem Helm geschützt wird. Aber kaum ein Kunde hat einen Helm dabei, wenn er einen Elektrotretroller mietet. Tier will das ändern und stattet die ausleihbaren Elektrotretroller mit einer kleinen Box aus, in der sich ein faltbarer Helm befindet. Laut dieser Meldung wurde die unternehmensintern entwickelte Smartbox mit faltbarem Helm in Berlin und Paris eingeführt.

In der ersten Phase im Mai wird TIER in Paris und Bordeaux insgesamt 200 mit der integrierten Helmbox ausgestattete E-Scooter verteilen. Mehr als 5000 E-Scooter sollen im Laufe des Sommers mit der innovativen Helmlösung ausgestattet werden.

Nutzer, die einen Helm tragen möchten, können die Smartbox entsperren und ohne zusätzliche Kosten direkt über die TIER-App auf den Helm zugreifen. Der faltbare Helm ist wiederverwendbar, entspricht den europäischen Normen EN1078 und wird alle 5 Fahrten einer Qualitätskontrolle unterzogen.

Die WHO hält die Verwendung von Helmen für die wirksamste Präventivmaßnahme in diesem Zusammenhang. Die Entwicklung einer Sicherheitslösung, die hier ansetzt, hatte daher für das TIER Hardware Innovations Team in den letzten Monaten höchste Priorität. Das Resultat: eine Smartbox mit einer speziellen Helmerkennungstechnologie, die einen faltbaren Helm enthält. Die innovative Smartbox ist ein Novum in der Branche.

E-Tretroller zur Ausleihe
(eScooter, Symbolbild, Quelle: Pexels, Magda Ehlers, freie Nutzung)

Und die Leute von Tier haben noch eine clevere Idee. Ich hatte ja im Beitrag eScooter-Verleih: Wie haltet ihr es mit dem Coronavirus? auf das Problem mit der Schmierinfektion hingewiesen. Tier erprobt eine neue Innovation für antibakterielle Lenkertechnologie des deutschen Anbieters Protexus​​. Ein neu entwickeltes Kupfer-Tape, welches um die Griffe des Lenkers gewickelt wird, soll aufgrund seiner selbstdesinfizierenden Eigenschaften 99,8% aller Viren in nur wenigen Minuten abtöten und wird exklusiv auf E-Scootern von TIER getestet. Offen wäre in diesem Kontext aber die Desinfektion des Falt-Helms nach Übernahme durch einen Vorbenutzer. Dieses neue Ausstattungsmerkmal ergänzt den Maßnahmenkatalog, den TIER ergriffen hat, um die eigene Flotte in den letzten Monaten betriebsbereit und sicher zu halten. (via)

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Was kostet eine E-Roller- (eScooter) Versicherung?
Kosten bei Fahrten mit nicht zugelassenen E-Rollern
eScooter-Verleih bei MediaMarkt und Saturn
Polizei findet immer noch eScooter ohne Versicherung


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter eScooter, Risiko abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert