eScooter: Versicherer wollen vollen Beitrag oder versichern erst gar nicht

eScooterMal ein Beitrag bzw. eine Frage an Leute, die gerade (Januar 2022) einen E-Scooter gekauft haben und diesen versichern möchten. Was musste dort an Versicherungsprämie bezahlt werden? Verlangt der Versicherer  die volle Jahresprämie für 2021? Oder bietet er erst keine Versicherung mehr an, sondern vertröstet auf den 1. März 2022?


Anzeige

Elektrotretroller, die im öffentlichen Verkehr gefahren werden, müssen eine Haftpflichtversicherung besitzen. Das Versicherungsjahr, für welches die Prämien kalkuliert werden, beginnt am 1. März eines jeweiligen Jahres. Lässt man das Fahrzeug später zu, wird in der Regel nur noch eine Prämie für die restlichen Versicherungsmonate kassiert. So weit so normal.

In wenigen Wochen ist es wieder so weit – die Halter eines eScooters benötigen dann eine neue Versicherungsplakette. In obigem Tweet zeigt jemand seine neue Versicherungsplakette, die er sich von seiner Versicherungsgesellschaft geholt hatte vor einem Jahr aussah. Die Plakette wird auf den Roller am hinteren Schutzblech auf den vorgesehenen Bereich geklebt und hat jedes Jahr eine andere Farbe.

Probleme, E-Scooter zu versichern?

Durch einen Facebook-Post einer Käuferin bin ich jetzt aber etwas verunsichert, was gerade in der Branche läuft. Es scheint im Januar 2022 Probleme zu geben, einen neu gekauften Elektrotretroller zu versichern.

Versicherung E-Scooter

Dem obigen Screenshot ist zu entnehmen, dass eine Käuferin das Fahrzeug bei drei Versicherungen überhaupt nicht mehr versichern konnte – angeblich, weil die Plaketten aus sind. Eine weitere Nutzerin schreibt, dass sie den vollen Betrag für die Versicherungsprämie für ein Jahr zahlen musste, obwohl die Plakette quasi nur noch 6 Wochen gilt.

Wer in diesem Problem läuft, sollte die Online-Angebote von Versicherern wie HUK etc. abklappern. Da müsste das mit der Plakette und Teilgebühren bis 28. Februar 2022 noch funktionieren. Ob das Ganze für Versicherer nicht mehr lukrativ ist? Oder jemand hat sich mit der Zahl der hergestellten Plaketten verkalkuliert. Wie sind eure Erfahrungen?

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
Jung und verliebt: E-Roller zu zweit fahren
Nicht versicherte eScooter, ein Problem, sagt die Polizei
Immer wieder: eScooter ohne Versicherung
eScooter: Ab März 2020 gelten neue Kennzeichen
Erwischt: eScooter in Wismar ohne Versicherung gefahren
Zittau: Mit schnellem eScooter ohne Versicherung gestoppt
Kosten bei Fahrten mit nicht zugelassenen E-Rollern
Ups: E-Scooter ohne Zulassung mit gefälschtem Kennzeichen – strafbar?
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
eScooter: Kein Führerschein, keine Versicherung und Alkohol
Polizeikontrollen beim eScooter: Alkohol, Drogen und mehr
Polizei findet immer noch eScooter ohne Versicherung
Was kostet eine E-Roller- (eScooter) Versicherung?
eScooter-Versicherung: DEVK senkt Beiträge ab März 2020
eScooter nicht versichert: Schlechte Idee, sagt die Polizei
Wofür ist der Dokumentationsteil der eScooter-Plakette?
eScooter: Ab 1. März 2021 gelten neue Versicherungskennzeichnen


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter eScooter, Versicherung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.