Leih-eScooter, die werden bleiben, sagen Experten

eScooterDas Bild, dass Leih-Elektrotretroller die Gehsteige und Parkstreifen in deutschen Städten versperren, wird wohl bleiben. Ich hatte ja vermutet, dass Verleihern das Geld ausgeht. Experten sehen das aber deutlich anders, der Boom soll weiter gehen.


Anzeige

Im Artikel eScooter-Sommermärchen: Ist der Hype Ende 2019 vorbei? hatte ich ja spekuliert, dass das Thema E-Tretroller in 2020 vorbei sein könnte. Den Startups könnte im Winter schlicht das Geld ausgehen.

Die Woche habe ich dann gelesen, dass das Berliner Startup Tier weitere 55 Millionen Euro an Kapital eingesammelt hat. Dann bin ich am gleichen Tag auf einen weiteren Tweet gestoßen.

Laut Kersten Heineke, Leiter des „Center for Future Mobility“ der Unternehmensberatung McKinsey, sind ‘E-Scooter gekommen, um zu bleiben. Der Markt hat sogar Platz für mehr Elektroroller, als wir heute sehen, denn in vielen Städten ist noch Potenzial.’ Die Aussagen entstammen dem im Tweet verlinkten Artikel aus dem Portal Business Insider. Grund für die Zuversicht sei, dass die Verleiher ihr Geschäftsmodell auf Effizienz trimmen würden.

VOI eScooter
(Symbolfoto eScooter Quelle: VOI)

Experten gehen davon aus, dass E-Scooter mindestens vier Monate lang fünf Fahrten am Tag absolvieren, um in die Gewinnzone zu kommen. Da spielt dann die Lebensdauer der Fahrzeuge eine Rolle – in den USA lag diese nach ersten Untersuchungen bei nur 28 Tagen. Heineke sagt dazu: “Die ersten eScooter am Markt waren nicht für den Leihbetrieb gebaut — das ändert sich nun. Es gibt immer mehr Firmen, denen es gelingt, die Haltbarkeit zu verbessern.“ Laut VOI und anderen Verleihern sollen neue Modelle eine Lebenszeit von 18 bis 24 Monaten aufweisen. Auch beim Laden will man effizienter werden und kommende Modelle mit Wechselakkus ausstatten. Dann müssen die Roller nicht mehr über Nacht geladen werden.

Ich bin gespannt, aber skeptisch, speziell gegenüber Aussagen von Beratungsfirmen. Die bisherigen Fahrtdaten zeigen, dass eScooter nur in touristischen Zonen und am Wochenende als Fun-Fahrzeug genutzt werden. Zudem ist die Ausleihe teuer. Und wie länger in Benutzung befindliche eScooter ausschauen, zeigen die Fotos aus nachfolgendem Tweet.

Da sind die Reifen komplett abgefahren – jetzt im Herbst auf nassen Straßen ein Risiko. 2020 wird der neue Hype-Faktor vorbei sein – ob dann die Ausleihfrequenz erreicht wird, wird sich zeigen müssen. Hinzu kommt, dass 2020 eine Reihe neuer Modelle mit Straßenverkehrszulassung zu vernünftigen Preisen im Verkauf sein werden. Leute, die häufig E-Tretroller für die Fahrt zur Arbeit nutzen, werden sich dann eher ein eigenes Fahrzeug anschaffen. Wir werden sehen, wie es letztendlich kommt.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
Wie praxistauglich sind eScooter eigentlich?
(e)Scooter: Chance oder einfach nur Bullshit?
Experten: eScooter sind gefährlicher als Fahrräder
eScooter: Elektroschrott für die Umwelt?
eScooter-Kritik von Deutsche Umwelthilfe und Umweltbundesamt
US-Studie zeigt: E-Roller sind gar nicht so umweltfreundlich
Sind E-Roller umweltfreundlich–oder eher Hipster-Ding?
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
US-Studie zeigt: E-Roller sind gar nicht so umweltfreundlich
Sind E-Roller umweltfreundlich–oder eher Hipster-Ding?
Civity-Studie Juli 2019: Bringen E-Roller die Verkehrswende?
Micromobilität: 150 Milliarden Umsatzpotential in Europa?
eScooter: Wie schneiden Lime, Tier, Circ, Voi ab?
eScooter-Sharing: Was kosten Circ, Lime, Tier und Voi?
Massive Kritik der Verbraucherzentralen an eScooter-Verleihern
Was passiert mit den Leih-eScootern im Winter?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.