eScooter in Firmen, Alternative zum Betriebsfahrrad?

eScooterIn größeren Firmen gibt es Betriebsfahrrädern, um Wege auf dem Werksgelände zurück zu legen. Könnte man diese nicht durch E-Tretroller ersetzen? Was ist im Firmenumfeld zu beachten, damit eScooter sicher auf dem Werksgelände genutzt werden können?


Anzeige

So ad hoc würde ich sagen: Belasst es beim Betriebsfahrrad – das ist sicher, umweltfreundlich und seit Jahrzehnten bewährt. Da muss kein Akku aufgeladen werden und auf einem Lastenfahrrad lässt sich auch mal eine Werkzeugkiste transportieren. Aber Neues ist hipp und muss gegebenenfalls ausprobiert werden. Die Telekom Bonn hat kürzlich eine Flotte E-Tretroller für die Belegschaft angeschafft (siehe Bonn: eScooter-Pilotprojekt auf Telekom-Campus gestartet).

Über den obigen Tweet der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) bin ich auf einen Artikel der Haufe-Gruppe aufmerksam geworden. Dort werden Tipps für die sichere Nutzung von eScootern auf dem Betriebsgelände gegeben. Vielleicht ist es ja für jemanden von Euch von Interesse.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
Jung und verliebt: E-Roller zu zweit fahren
Warnung des Sozialverbands VdK vor E-Rollern
eScooter: Neue Regeln zwischen Kommunen und Verleiher
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
eScooter-Unfall: Risiko ‘fahren auf dem Bürgersteig’
eScooter: Falsch abgestellt, Risiko für blinde Menschen
Risiko: eScooter-Akku entzündet sich in Dresden
Risiko eScooter-Klau


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.