Deutschlands Medikamentenkosten

Die Versorgung von Kranken, da zählt Deutschland zur Weltspitze. Aber leider auch bei der Höhe der Arzneimittelausgaben, wie ein OECD-Bericht jetzt offen legt – obwohl wir das eigentlich schon immer gewusst haben.


Anzeige

Wer schon mal im Ausland Medikamente gekauft hat, weiß, wie viel preisgünstiger das dort sein kann. Mit der Verordnung von Generika konnte man in Deutschland zwar die Arzneimittelausgaben in den letzten Jahren etwas senken. Aber unsere Kosten sind “Weltspitze”.

Gemäß OECD liegen die Kosten bei 678 Dollar pro Kopf und Jahr in Deutschland, während die Dänen nur 240 Dollar pro Kopf und Jahr ausgaben. Nur die USA liegen mit 1025 Dollar, Japan (752 Dollor), Griechenland (721 Dollar) und Kanada (713 Dollar) über den deutschen Ausgaben.

In Deutschland sind es wohl einige sehr teure Medikamente, die für diese hohen Ausgaben verantwortlich sind. Der OECD-Bericht lässt sich hier einsehen – bei Spiegel Online findet sich hier eine deutschsprachige Zusammenfassung der Ergebnisse. Und wie sehen Sie das Ganze? Sind die Medikamentenausgaben zu hoch, oder ist es gut, dass wir eine gute Abdeckung haben?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.