Saturn-Ringe: Jünger als gedacht, und bald wieder weg

Neue Erkenntnisse aus Astronomie und Raumfahrt. Die prächtigen Ringe, die den Planeten Saturn umgeben, sie sind noch ziemlich jung. Und in ein paar Millionen Jahren werden die Ringe wieder verschwunden sind.


Anzeige

Wir leben in aufregenden Zeiten. Nicht nur, dass Wissenschaft und Technik uns ständig neue Erkenntnisse über den Weltraum liefern. Wir haben auch das Glück, in einer Zeit zu leben, in der der Planet Saturn von Ringen umgeben ist.

NASA-Sonde Cassini: Saturnringe viel jünger als gedacht – und bald verschwunden
(Bild: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute)

Ringe des Saturn sind maximal 100 Millionen Jahre alt

Eigentlich hat man gedacht, dass die Ringe des Saturn seit Ewigkeiten existieren. Das wurde jetzt aber korrigiert. Die 2017 in der Jupiter-Atmosphäre verglühte Sonde Cassini hatte zum Ende ihrer Mission mehrfach die Ringe des Saturn durchflogen. Bei insgesamt 22 Manövern wurden viele neue Messdaten aufgezeichnet.

Aus diesen Daten ließ sich die Masse der Ringe berechnen. Diese sind leichter als gedacht und besitzen nur ca. 40% der Masse des Saturnmonds Mimas (der ist 2000 Mal kleiner als der Erdmond).

In einer Mitteilung haben die NASA und die beteiligten Wissenschaftler um Luciano Iess von der Universität La Sapienza in Rom nun ihre Erkenntnisse mitgeteilt. Der Saturn entstand zwar in der Frühzeit unseres Sonnensystems, vor 4,5 Milliarden Jahren. Die heute sichtbaren Ringe des Saturn sind aber wohl nicht älter als 100 Millionen Jahre. Möglicherweise sind sie aber spätestens vor 10 Millionen Jahren entstanden. Details lassen sich in diesem deutschsprachigen Artikel nachlesen.

Die Ringe, vergängliche Schönheit

Inzwischen weiß die Wissenschaft auch, dass die Saturnringe in absehbarer Zukunft wohl wieder verschwinden werden. Die Erkenntnis wurde im Dezember 2018 veröffentlicht (siehe), und besagt, dass die Ringe spätestens in 100 Millionen Jahren wieder verschwunden sind. Denn die Eisteilchen, aus denen die Ringe bestehen, werden in vergleichsweise großer Menge von der Schwerkraft des Gasriesen abgesaugt. Ein deutschsprachiger Artikel zu diesem Thema findet sich hier.

Wie schnell dreht sich der Saturn

Und es gibt noch eine neue Erkenntnis: Bisher war unbekannt, wie schnell sich der Planetenkörper des Saturn um die eigene Achse dreht. Ein Student hat herausgefunden, dass die Ringe durch die Planetenrotation beeinflusst werden. Daraus konnte die Länge eines Tags auf dem Saturn berechnet werden. Bei Interesse, dieser deutschsprachige Beitrag greift das Thema auf.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.