Ich habe mal gehört …

Kennen wir alle: Da passiert etwas und das wird dann weiter erzählt. Vom ersten Berichterstatter bis zum letzten Erzähler ändert sich der Sachverhalt oft drastisch. Aus einem harmlosen Unfall wird ein Horror-Crash, jemand, der krank ist, wird als verstorben gehandelt und so weiter.


Anzeige

Die Tage bin ich auf Twitter auf eine nette Visualisierung dieses Themas gestoßen. Das Video zeigt, wie sich ein Originalbild, welches jemand mit Filzstift auf ein Papier malt, ändert, wenn jemand das – ohne Sicht auf das Original nachzeichnen soll.

Es handelt zwar von dem Problem, wie die Anforderungen des Kunden, erfasst vom Verkaufsteam, später bei den Leuten, die das umsetzen müssen, ankommen. Der Mann in obigem Video zeichnet eine Schildkröte, bei der Person, die das nachzeichnen soll, kommt ein Frosch heraus. Einfach herrlich und bringt das ‘Hörensagen’ prima auf den Punkt.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ich habe mal gehört …

  1. Mance sagt:

    Hallo Günter, der Twitter-Link sagt diese Seite existiert nicht.

    • guenni sagt:

      Tscha, da bin ich leider reingefallen. Viele der Beiträge hier in diesem Blog entstehen Tage oder Wochen vor der Veröffentlichung. Da ist der Beitrag wohl bereits gelöscht worden. Gut, nehmen wir den Beitrag hier:

  2. Fred59 sagt:

    In Bezug auf das Hören und Weitersagen gab es in meiner Kindheit ein lustiges Spiel:
    Stille Post! Es war ein Spiel zum Zeitvertreib.
    Dieses Spiel gibt es auch heute noch, allerdings in anderen Dimensionen, und lustig ist es oft auch nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.