Leierschwanz in australischem Zoo imitiert schreiendes Baby, Feueralarm oder Bohrmaschine

Weil der Zoo in Sydney wegen des strengen Corona-Lockdowns geschlossen ist, hat ein Vogel wohl Langeweile, es gibt keine Besucher, die er betrachten könnte. Aus Langeweile imitiert das Tier verschiedene Geräusche täuschend echt. Ein Baby-Geschrei aus dem Gehege ertönt, wissen die Pfleger, dem Vogel ist mal wieder langweilig.


Anzeige

Es ist eine irre Geschichte, die sich im Taronga Zoo in der australischen Stadt Sydney abspielt und bereits Ende August 2021 publik wurde. Medien wie dieses oder dieses berichteten in Englisch über den Fall. Dort wird ein sieben Jahre alter Leierschwanz mit dem Namen Echo gehalten. Das Tier hat gelernt, Geräusche perfekt zu imitieren.  

Leierschwanz Echo

Klicken Sie auf obigen Tweet, um das eingebettete Video abzuspielen – alternativ gibt es das Video auf YouTube. Der Vogel imitiert seit einem Jahr wirklich täuschend echt ein schreiendes Baby. Die neuesten Geräusche, die der Leierschwanz kann, sind das Geräusch einer Bohrmaschine und der Feueralarm des Zoos, wobei auch das „evacuate now“ zu hören ist. Ein deutschsprachiger Artikel über den Vogel Echo findet sich auf RND.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.