Lime, die eScooter und die Juicer-Verträge

ParagraphElektro-Tretroller müssen bei leerem Akku aufgeladen werden. Bei einigen Verleihern wie Lime machten das freie Mitarbeiter, die sogenannten Juicer. Diese sammeln die Roller abends ein, laden diese zuhause und liefern die am Morgen wieder aus.


Anzeige

Aber die Juicer sind in prekären Verhältnissen unterwegs, verdienen nichts und werden wohl auch noch vertraglich geknebelt. Eine Rechtsanwältin hat sich den Vertrag von Lime für der Juicer angesehen.

Wer den Artikel überfliegt, wird sicherlich keine Beschäftigung als Juicer anstreben wollen.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
eScooter-Sommermärchen: Ist der Hype Ende 2019 vorbei
eScooter: Wie schneiden Lime, Tier, Circ, Voi ab?
eScooter-Sharing: Was kosten Circ, Lime, Tier und Voi?
Zahlen zum Thema E-Tretroller und Umwelt
Massive Kritik der Verbraucherzentralen an eScooter-Verleihern
Lime: eScooter-Verleih in Deutschland angeblich ‘profitabel’
eScooter laden; TV-Reportage über Juicer
E-Roller laden – auf dem Rücken der Juicer …
eScooter-Anbieter Voi: Aussage zu gesammelten Daten
Der depperste eScooter-Fahrer Wiens


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter E-Roller, Recht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.