Flott: E-Scooter in der Schweiz gestoppt, hätte 120 km/h geschafft

eScooterDer 32-jährige Schweizer, der von der dortigen Polizei auf seinem E-Scooter gestoppt wurde, hatte wohl leicht übertrieben. Seine Trotinette war etwas "flott", fiel aber durch ihre Beleuchtung auf. Ziemlich leichtsinnig, und der junge Mann dürfte etwas Ärger bekommen.


Anzeige

Aufgefallen war er einer Streife Ende Juni 2022 wegen seiner auffälligen Beleuchtung am Fahrzeug. Der Mann wurde wegen Unstimmigkeiten bei der Beleuchtung zur Kontrolle angehalten.

Flotte Trotinette

Bei der späteren Überprüfung des E-Scooter stellten Sachverständige fest, dass ein 4.000-Watt-Motor eingebaut worden war. Der hätte den Roller auf 120 km/h beschleunigen können. Zulässig sind 20 km/h und ein 500-Watt-Motor. Das gibt Ärger, trotz der flotten Trotinette – der Bericht findet sich hier. (via)

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
eScooter Bremstest: IO Hawk Exit Cross und Metz Mover
ADAC-Test von eScootern: Teuer ist meist auch gut
Risiko eScooter – Stuntman testet die Fahrzeuge
Wie praxistauglich sind eScooter eigentlich?
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
E-Tretroller-Vergleich
Stiftung Warentest: Aktuelle eScooter meist mangelhaft
Crash-Tests mit Dummys und Elektrotretrollern
Test: Die 10 besten E-Scooter 2021 ab 300 Euro
Aldi verkauft E-Scooter URBANICER für 699 Euro (28.04.2022)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter eScooter, Risiko abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.