eScooter: Keine Versicherung und Dope inne Tasche

ParagraphNoch ein kleines Lehrstück der Art ‘sind E-Tretrollerfahrer eigentlich nur blond?’. Gut, gibt auch vernünftige Vertreter – aber der aktuelle Fall lässt sich nur in der Kategorie blond und strunzdoof verorten. Ein 23-jähriger eScooter-Fahrer war auf einem unversicherten E-Tretroller, d.h. ohne Versicherungskennzeichen, unterwegs und hatte die Taschen voller Drogen  …


Anzeige

Diese Fahrzeug sind am fehlenden Versicherungskennzeichen natürlich von weitem zu erkennen. Die Polizei hat ein Auge auf so was – und das mit Recht. Es kam, wie es kommen musste – der Fahrer fiel einer Polizeistreife auf.

Möglicherweise war der Fahrer polizeibekannt. Jedenfalls wurde er durchsucht und die Polizei wurde fündig. Den Fahrer erwarten nun gleich mehrere Anzeigen, wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz und wegen Drogenbesitz. Passt schon, würde ich mal sagen.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
Berlin: Betrunkene bauen schwere Unfälle mit E-Rollern
Köln: Alkoholfahrten und schwere Unfälle mit E-Roller
Drei alkoholisierte Briten in Hamburg auf eScooter gestoppt
eScooter: Sie lernen es nicht–Polizei-Bilanz vom Wochenende
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
Wie praxistauglich sind eScooter eigentlich?


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.