Wiens Bürgermeister: eScooter weg von Bürgersteigen!

eScooterAuch in Österreich sind eScooter von Verleihern in größeren Städten zu finden und dort inzwischen ein Problem. Der Bürgermeister der österreichischen Hauptstadt Wien hat den auf Bürgersteigen geparkten eScootern jetzt den Kampf angesagt.


Anzeige

Wie Der Standard berichtet, will Michael Ludwig (SPÖ) seine diesbezüglichen Pläne in ‘einigen Wochen’ präsentieren.

Als Bürgermeister der österreichischen Stadt Wien will er Leih-Elektro-Tretroller von den Bürgersteigen verbannen. “Ich bin dabei, mit allen Abteilungen und Ressorts Lösungen zu finden”, wird Ludwig vom Standard zitiert. Die Verleihfirmen sollen in das Konzept eingebunden werden.

E-Tretroller zur Ausleihe
(eScooter, Symbolbild, Quelle: Pexels, Magda Ehlers, freie Nutzung)

Ludwig hält es für unzumutbar, dass eScooter überall auf Bürgersteigen herumstehen und ein Sicherheitsrisiko darstellen. Es sollen daher eigene Bereiche als Abstellplätze für Elektro-Tretroller ausgewiesen werden. Gleichzeitig sind strengere Kontrollen angekündigt, um das auch in Österreich verbotene Fahren auf Bürgersteigen zu ahnden.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
Wie praxistauglich sind eScooter eigentlich?

eScooter: Falschparker kommen in Paris in den Sperrmüll
Paris verbietet das Abstellen von eScootern auf Trottoir
eScooter: Paris will reglementieren
Paris führt seit Juni 2019 drastische Regeln für E-Roller ein
Frankreich und die eScooter-Plage
eScooter: Neue Regeln zwischen Kommunen und Verleihern


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller, Recht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.