Impressionen vom 1. Mai: Frühling, Apfelblüten und mehr

Zumindest im Rhein-Main-Gebiet war der 1. Mai 2016 wettermäßig genial. Sonne und angenehme, frühlingshafte Temperaturen. Da es die letzten Wochen, trotz der Ende April herrschenden Kaltluftfront mit Nachtfrösten, immer mal kurzzeitig sonnig war, konnte die Natur kräftig zulegen und die "Kraft des Frühlings" nutzen. Bäume treiben aus oder stehen in voller Blüte. Hier ein paar (Foto-)Impressionen vom ersten Mai.


Anzeige

Sonne, Frühling, Radrennen

In den Wäldern zeigt sich erstes Grün an Buchen und Birken. Daher habe ich mit meiner Frau eine ausgedehnte Wanderung zum 1. Mai im Taunus unternommen. Es fand zwar das Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn" statt, dessen Route auch durch den Taunus führte und 1.000e an die Strecke lockte.

Aber das "an der Strecke Beine in den Bauch stehen" ist nicht so unser Ding. Traditionell geht es am 1. Mail auf eine Wanderung in die nahen Wälder des Taunus.

Die einzige Pleite des Tages

Eigentlich hatten wir geplant, nach ca. 1 Stunde wandern an einem Parkplatz an der Radrennstrecke Rast zu machen. Dort wurde in den früheren Jahren Bratwurst und Bier, sowie Kaffee und Kuchen verkauft. Dieses Jahr war der Parkplatz aber verwaist – Weck und Wein und Worscht war natürlich auch nicht dabei. Das war aber auch die einzige Pleite an diesem Tag.

Vermutlich waren die fehlenden Verkaufsstände der Tatsache geschuldet, dass das Radrennen 2015 ausgefallen ist und die Vereine damals auf ihren Einkäufen und dem Aufwand zur Vorbereitung sitzen blieben. Für mich fiel die Wanderung am 1. Mai 2015 ebenfalls ins Wasser, da ich nach meinem schweren Sportunfall in einer Reha-Einrichtung weilte und an Wandern nicht zu denken war.

Es ist Frühling – 1. Mai – genial!

Wie dem auch immer sei – wir hatten heuer unseren Spaß beim Wandern durch die Frühlingssonne. Die Natur ist voll am "erblühen und austreiben".


Werbung

Buche im Mai

Die Buchen im obigen Foto haben in den letzten paar Tagen kräftig Laub angesetzt und der Blätterwald versperrt bereits den Blick auf die dahinter stehenden Bäume – Mai halt eben. Der optimale Zeitpunkt, noch sind keine Raupen geschlüpft, die das Laub wegfressen und dann an Spinnfäden von den Bäumen hängen – und einem an Kleidung und Haaren hängen bleiben.

Frühling auf der Streuobstwiese

Auch auf den Streuobstwiesen macht sich der Frühling bereits ordentlich bemerkbar. Während Frühblüher wie Magnolien oder Forsythien in den Gärten bereits ihre Blüten verlieren und auch Pflaume oder Zierkirsche verblüht sind, fängt es bei anderen Obstbäumen an.

Apfelbaum, Blüte, Mai 2016

Dieser Apfelbaum auf einer Streuobstwiese stand bereits in voller Blüte – und auch die Birnbäume sind seit Tagen am Blühen. Hier noch eine Nahaufnahme einer Apfelblüte.

Apfelblüte Mai 2016

Pferd müsste man sein

Tja, und diese Beiden machen es sich auf der sonnenbeschienenen Wiese gemütlich und fressen das erste Gras. Im Hintergrund sind blühende Bäume und der mit grünem Laub versehene Wald zu sehen – und ein Bilderbuch-Himmel …

Pferd auf Wiese, Mai 2016

… so könnte es jetzt mal ein paar Wochen wettermäßig bleiben. Die Birkenpollen sind weitgehend weg und im Treibhaus in meinem Garten kommen die ersten Salatköpfe langsam in den Zustand, wo man ernten könnte. Ich kann schon verstehen, warum unsere Altvorderen vom "Wonnemonat Mai" schwärmten. Und wie sehen Sie das?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.