Russland und USA planen Raumstation in Mondumlaufbahn

Noch eine kurze Meldung zum Abend. In der Politik beharken sich die USA und Russland mitunter heftig, im Weltraum arbeitet man dagegen zusammen. Nachdem die Amerikaner in den nächsten Jahren wieder zum Mond streben, steht auch der Bau einer Raumstation in einem Mond-Orbit an.


Anzeige

Das Ganze läuft unter dem Namen Deep Space Gateway und wird von der US-Raumfahrtbehörde NASA geplant. Die ersten Module der neuen Raumstation könnten 2024 oder 2026 in den Weltraum gebracht werden. Die Station soll auch das Sprungbrett für Missionen in das Sonnensystem (z.B. zum Mars) werden.

In diesem russischsprachigen Text teilt die russische Raumfahrt-Agentur ROSKOSMOS nun mit, dass man sich an der NASA-Station im Mond-Orbit beteiligen wolle. Zitat:

ROSKOSMOS und die NASA bestätigten die Absicht, die Internationale Weltraumstation (ISS) als Basis für die weitere Weltraumforschung sowie die Kooperation im Rahmen des internationalen Mondprogramms zu nutzen: die Erstellung der nahegelegenen Plattform Deep Space Gateway, die Standardisierung von Standards, wissenschaftliche Missionen auf der Mondbahn und auf der Mondoberfläche.

Ein deutschsprachiger Artikel zum Thema findet sich für interessierte Leser auf Spiegel Online.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.