Pflanzen hören – auch wenn Bienen kommen

Es ist eine ziemliche Überraschung, die israelische Forscher herausgefunden haben. Bestimmte Pflanzen reagieren mit ihren Blüten auf anfliegende Insekten (Bienen) und produzieren binnen Minuten Nektar. Man kann also lax ausgedrückt davon sprechen, dass Pflanzen hören können.


Anzeige

Haben Pflanzen Sinne?

Bei Tieren gibt es ein Nervensystem und es haben sich bestimmte Sinnen zum Sehen, Hören, Fühlen herausgebildet. Aber Pflanzen? Von einem Nervensystem oder Augen ist nichts bekannt. Trotzdem mehren sich seit Jahren die Hinweise, dass Pflanzen auf akustische Reize reagieren können.

Ein deutschsprachiger Artikel des National Geographic befasst sich mit den Erkenntnissen und Vorstellungen des italienischen Bo­tanikers Stefano Mancuso. Dieser betreibt an der Universität Florenz das „Labor für Neurobiologie der Pflan­zen". Laut Mancuso können Pflanzen sowohl Schall (hören), Berührungen (Tastsinn) feststellen. Und eine Kommunikation (z.B. über die Wurzeln und chemische Signale) ist möglich. Auf Sonnenlicht reagieren Pflanzen in der Regel sowieso (was man als sehen interpretieren könnte). Dieser Kurzbeitrag der ARD geht auf einige neue Erkenntnisse ein.

Das hat zu allerlei reißerischen Schlagzeilen geführt – so die Botschaft, dass Pflanzen hören können, wenn sie gefressen werden. Basis solcher Aussagen ist ein Versuch, bei dem Forscher Raupen Blätter von Pflanzen fressen ließen. Dabei wurde festgestellt, dass die Pflanze chemische Stoffe produziert, um die Fressattacke abzuwehren. Diese Stoffe wurden auch gebildet, wenn die Kaugeräusche nur als Schallwellen auf die Pflanzen fielen.

Ein anderer, interessanter Versuch zeigte, dass Pflanzen das Geräusch von fließendem Wasser wahrnehmen. Evolutionsbiologin Monica Gagliano von der University of Western Australia bereitete im Fachjournal "Oecologia" (DOI: 10.1007/s00442-017-3862-z) von diesem Versuch. Sie pflanzte Erbsenkeimlinge in einem Y-förmigen Topf, wobei das Y auf dem Kopf stand. Die beiden Arme des Topfs wurden so ausgerichtet, dass ein Schenkel des Y auf einen Behälter mit Wasser zeigte. Der andere Schenkel zeigte auf einen Behälter mit trockener Erde. Die Wurzeln der Erbsen wuchsen immer in den Teil der Y-Röhre, der auf das Gefäß mit Wasser zeigte.

Lathyrus tuberosus (Blatterbse)
(Lathyrus tuberosus, Platterbse))

Dieser deutschsprachige Artikel enthält nähere Einzelheiten. Dort wird auch erwähnt, dass Pflanzen auf das Summen von Insekten reagieren und mehr Pollen produzieren. Ob das als hören zu interpretieren ist, und ob Pflanzen Sinne haben, darüber wird heftig gestritten, wie man hier nachlesen kann.

Blüten reagieren auf Bienensummen

Eine neue Studie aus Israel offenbart jetzt interessante neue Erkenntnisse. Die Botschaft: Pflanzen können hören. Nachtkerzenblüten reagieren schnell auf das Geräusch einer fliegenden Biene, indem sie binnen Minuten süßeren Nektar produzieren.


Werbung

Biene
(Quelle: Eigenes Foto)

Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass die Geräusche einer anfliegenden Biene bei der Nachtkerzenpflanzenart Oenothera drummondii einen Effekt auslöst. Die Blüte erhöht binnen drei Minuten nachdem die Geräusche wahrgenommen wurden, die durchschnittliche Zuckerkonzentration im Nektar um 20 Prozent. Ein deutschsprachiger Artikel zum Thema ist hier zu finden.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.