Buddy Holly: 50. Todestag

Charles Hardin Holley, am 7. September 1936 geboren, starb am 3. Februar 1959 bei einem Flugzeugabsturz auf einem Feld in der Nähe von Mason City Iowa. Heute ist also der 50. Todestag von Holley, der unter seinem Künstlernamen als Sänger bekannt wurde. 


Anzeige

Buddy Holly trat bereits als 13 Jähriger unter dem Namen Holley auf. Mit 15 Jahren trat er mit seinem Freund Bob Montgomery als Duo „Buddy and Bob“ auf und spielte dabei Gitarre, Banjo und Mandoline. Ab 1955 spielten sie mit dem Bassisten Larry Welborn zusammen, der später von Jerry Allison am Schlagzeug unterstützt wurde. Anfang des Jahres trat das Duo als Vorgruppe von Elvis Presley und Bill Haley auf. In diesem Jahr begann auch die Karriere von Buddy Holly.

In den Jahren ab 1956 spielte Holley Hits wie That’ll Be the Day, Peggy Sue, Oh Boy! und It Doesn’t Matter Anymore ein. Ab 1957 begann dann der Durchbruch für Holley, der mit seiner markanten, glucksenden Stimme die Teens der damaligen Zeit zu begeistern wusste. Und nicht nur damals, ich erinnere mich, Mitte der siebziger Jahre eine neue Stereo-Anlage mit Record-Player gekauft zu haben. Und dort spielten Kassetten mit den Liedern von Buddy Holly.

Im Januar 1959 begann er mit seiner neuen Band eine US-Tournee mit anderen bekannten Künstlern, darunter Ritchie Valens, The Big Bopper (Künstlername von Jiles Perry Richardson) und Frankie Sardo. Am 3. Februar 1959 kamen Holly, Valens und The Big Bopper auf dem Weg zu ihrem nächsten Auftritt in Moorhead bei einem Flugzeugabsturz – vermutlich verursacht durch einen Instrumentenablesefehler des Piloten – in der Nähe von Mason City ums Leben.

Die Wikipedia hält weitere Details zum viel zu kurzen Leben dieses Talents bereit. Und Spiegel Online hat hier eine Rückblende zum 50. Todestag von Buddy Holley. Hier ist eine Aufnahme von Peggy Sue aus dem Jahr 1957 – weitere Titel von ihm lassen sich hier anhören.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.