Ballons für astronomische Beobachtungen im IR-Bereich

Die NASA plant für 2023 erstmals astronomische Beobachtungen von Sternen im Infrarotbereich, die nicht von Weltraumteleskopen, sondern von hoch fliegenden Ballons erfolgen sollen.


Anzeige

Direkt von der Erdoberfläche lassen sich keine Infrarotaufnahmen von Sternen anfertigen, weil die Erdatmosphäre dieses Licht stark absorbiert (schluckt). Infrarot-Teleskope werden daher an trockenen Stellen auf hohen Bergen aufgestellt, wie man hier nachlesen kann. Und es gibt Weltraumteleskope – wie Spitzer – dessen Mission Ende 2020 enden soll. Die Mission des Weltraumteleskops Herschel endete 2013.

Aber es müssen nicht immer Weltraumteleskope sein, sagt die US Raumfahrtbehörde NASA. Laut diesem englischsprachigen Artikel plant die NASA 2023 Ballons einzusetzen, um astronomische Beobachtungen im Infrarotbereich zu machen.  Bei diesen Flügen soll ein 2,5 Meter großes, wiederverwendbares Ferninfrarot-Teleskop mit einem riesigen Höhenballon in die Stratosphäre der Erde, bis auf 40 km Höhe, aufsteigen. Die NASA glaubt, damit wirtschaftlicher Infrarotbeobachtungen des Weltalls vornehmen zu können.

Höhenballon mit IR-Teleskop (Illustration)
(Höhenballon mit IR-Teleskop (Illustration), Credit: NASA’s Goddard Space Flight Center Conceptual Image Lab/Michael Lentz)

Die Mission läuft unter dem Namen ASTHROS, kurz für Astrophysics Stratospheric Telescope for High-Spectral Resolution Observations at Submillimeter-Wellenlängen. Das wissenschaftliche Experiment soll eine Reihe von Daten sammeln, die den Astronomen helfen sollen, die Sternentstehung besser zu verstehen.

Das Gerät wird von einem 120 Meter (400 Fuß) breiten Ballon auf eine Höhe von etwa 40 km (24,6 Meilen) gebracht. Dort lassen sich Infrarotsignale aufzeichnen, die von der unteren Atmosphäre der Erde blockiert werden. Das Teleskop wird bei diesem ersten Flug etwa drei Wochen Zeit haben, um Gas zu untersuchen, das um junge Sterne herumwirbelt. Stickstoffionen zeigen, wo massereiche Sterne und Supernovae die Sternentstehungsgebiete beeinflusst haben. Hier ist Die Beschreibung der Mission durch die NASA lässt sich hier nachlesen. Ergänzung: Einen deutschsprachigen Beitrag habe ich hier gefunden.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik, Wissenschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.