Coronavirus: Neues zum Thema Mund-Nasen-Schutz-Masken

GesundheitIch stelle mal einige Thesen zu den Mund-Nasen-Schutz-Masken hier im Blog ein – jeder möge sich seine eigene Meinung bilden. Das Ganze dreht sich um ‘Gesichtsschutz ist wirkungslos’, ‘Mund-Nasen-Schutz-Masken sind wirkungslos’ und ‘Mund-Nasen-Schutz-Masken können Vorteile für die Coronavirus-Infektion haben’.


Anzeige

Ich kommentiere die nachfolgenden Fundstellen nicht, sondern stelle die betreffenden Verlinkungen zur Information hier ein. Jeder möge sich seine eigene Meinung bilden.

Wirksamkeit von Mund-Nasen-Schutz-Masken

Auf Twitter bin ich auf nachfolgenden Tweet zum Thema Mund-Nasen-Schutz-Masken gestoßen. Der Tweet verweist auf eine Veröffentlichung im Thieme-Verlag.

Thieme-Verlag

Die Thieme Gruppe ist ein Verbund aus Wissenschaftsverlagen, Medien- und Dienstleistungsunternehmen. Dort ist in Thieme Connect unter Infektionlogie  ein Artikel Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit erschienen.

Arzt
(Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

These: Mund-Nasen-Schutz-Masken könnte für Immunität sorgen

SPON hat hier eine These von Wissenschaftlern aufgegriffen, dass Mund-Nasen-Schutz-Masken für eine Immunität der Träger sorgen könnten. Die Überlegung: Durch die Mund-Nasen-Schutz-Masken halten Virenpartikel zurück, so dass nur eine geringere Menge an Viren in die Atemwege der Träger gelangt. Das Immunsystem kann die wenigen Viren bekämpfen und baut so eine Immunität auf. Aktuell ist diese Theorie aber stark in Diskussion, da einfach nur zu wenig über das Virus und dessen Verbreitung bekannt ist.

Gesichtsvisiere als Schutz wirkungslos

Man sieht immer wieder Personen mit einem Gesichtsvisier aus durchsichtigem Kunststoff als Coronavirusschutz herumlaufen. Diese Gesichtsvisiere sind als Schutz wirkungslos, wie Forscher jetzt nachgewiesen haben. Ein Gesichtsvisier verhindert nicht, dass sich ausgenieste oder gehustete Virenpartikel im Raum verbreiten. Das Gleiche gilt für Mund-Nasen-Schutz-Masken mit Ventilöffnung zum besseren Ausatmen. In diesem Beitrag lassen sich die Details nachlesen.

PS: Der  Virologe Hendrik #Streeck wirbt für eine neue Strategie im Umgang mit dem#Coronavirus. Der Blick allein auf die Ansteckungszahlen reiche nicht aus. Und nicht jede Infektion sei gesellschaftlich betrachtet schlimm. Details lassen sich in diesem Artikel nachlesen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Coronavirus: Neues zum Thema Mund-Nasen-Schutz-Masken

  1. Andreas B. SH sagt:

    Ein höchst ärgerliches Elaborat! – Die Meinung der bösen Wahrheits-Feinde wird obstinat mit Gänsefüßchen gebrandmarkt. – Sowas finde ich ausgesprochen läppisch und hat im wiss. Diskurs nichts zu suchen. Aber als Redemanuskript für die sog. Hygienedemos wär’s ganz passabel.
    Substantiell ansonsten nichts Neues außer einer etwas schrägen Gewichtung der Fakten und dem penetranten Subtext, das tumbe Laienvolk sei für die Weisheiten der Autorin schlicht zu doof. – Eine ziemlich steile These, wenn man sich die Abrufzahlen und die gut informierten Hörerfragen der Drosten- und Kekulé-Podcasts mal anschaut …

  2. Mance sagt:

    Das Thema ist für mich abgelutscht. Mögen sich die (Pseudo)Wissenschaftler jeden Tag um neue Erkenntnisse streiten; mit der Praxis hat das nichts zu tun. Solange die Leute teilweise ihre Masken in ihren versifften Hosentaschen, wahrscheinlich zusammen mit Rotztüchern lagern; oder ganz cool, auf ihren garantiert sterilen Ellenbogengelenken mit sich herumtragen, hat die ganze Diskussion keinen Sinn.
    Natürlich bieten Masken bei sinnvoller Anwendung einen Schutz. Ich selber benutze eine FFP3-Maske die vor dem nächsten Gebrauch min. einen Tag nicht benuzt wird und gut auslüften kann. Vor dem nächsten Gebrauch wird sie mit dem Föhn auf Heissstufe gut aus- bzw. abgeblasen. Das sollte reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.