38-Jähriger E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

eScooterUnd sie lernen es einfach nicht – irgendwie scheinen manche Besitzer eines Elektrotretrollers merkbefreit zu sein. Ein solches Fahrzeug muss eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) besitzen und eine Haftpflichtversicherung besitzen. Die Polizei musste in einem Fall wieder aktiv werden.


Anzeige

Die Polizei Mettman hat den Fall eines 38-Jährigen aufbereitet, der sich bereits am 2.07.2020 ereignete und einen E-Scooter-Fahrer betraf, der kontrolliert wurde. Wie die Polizei mitteilte, stoppte eine Streife am Donnerstagabend (02. Juli 2020) einen 38-jährigen Ratinger im Rahmen einer Verkehrskontrolle. Der 38-Jährige fuhr unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln einen unversicherten E-Scooter auf der Straße “Am Sandbach”. Die Polizei ordnete die Entnahme einer Blutprobe an und leitete ein Strafverfahren ein.

Polizei
(Quelle: Pixabay, kostenlose Nutzung)

Das war geschehen: Gegen 21:20 Uhr befuhr ein 38-jähriger Ratinger auf einem E-Scooter der Marke Denver die Straße “Am Sandbach”. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass das Elektrokleinstfahrzeug nicht ordnungsgemäß versichert war, da die Versicherungsplakette fehlte.

Weitere Ermittlungen vor Ort ergaben den Verdacht, dass der 38-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Vortest verlief positiv auf Amphetamin, THC und Cocain. Der Beschuldigte wurde zur weiteren Beweisführung zur Polizeiwache Mettmann gebracht, wo die ärztliche Entnahme von zwei Blutproben angeordnet und durchgeführt wurde.

Gegen den Ratinger wurde ein Strafverfahren eingeleitet und ihm wurde die Weiterfahrt auf dem E-Scooter untersagt.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
Jung und verliebt: E-Roller zu zweit fahren
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
Verkehrsverbände und ADAC warnen vor eScooter-Risiken
Kassenärztlicher Chef fordert eScooter-Verbot
eScooter: Falsch abgestellt, Risiko für blinde Menschen
Köln: eScooter-Unfall endete mit offenem Nasenbruch
USA: Schwere eScooter-Unfälle – Fallbeispiele
Berlin: Rote Ampel überfahren, schwerer eScooter-Unfall
Wiesbaden: eScooter-Fahrer bei Unfall schwer verletzt
eScooter: Unfallfolgen – Erfahrungen einer Betroffenen
Hannover: Betrunken per eScooter auf Jeep aufgefahren
Frankfurt: eScooter-Unfall mit Schwerverletzten (Sept. 2019)
Fahrerflucht in Flensburg: eScooter brettert in Bushäuschen
Frankreich: Tödlicher Unfall mit eScooter auf Autobahn
Betrunkener eScooter-Fahrer kollidiert mit Polizeiauto
eScooter-Unfälle: Bei 25% sind Alkohol und Drogen im Spiel
Bekiffter Hamburger auf eScooter gestoppt
Jever: Unter Drogen auf eScooter unterwegs
Wittlich: eScooter unter Drogen gefahren
Polizeikontrollen beim eScooter: Alkohol, Drogen und mehr
Drogen-Kurier auf eScooter, ab hinter schwedische Gardinen
Doof: Mit Bierflasche in der Hand auf eScooter unterwegs
Immer wieder: eScooter ohne Versicherung


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter eScooter, Recht, Risiko, Versicherung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.