Köln: Alkoholfahrten und schwere Unfälle mit E-Roller

eScooterLeider gibt es wieder schwere Unfälle in Verbindung mit  E-Rollern aus Köln zu vermelden. Betrunkene Fahrer von eScootern verlieren die Kontrolle über das Gefährt und stürzen schwer. Vom Kieferbruch bis zu gravierenden Kopfverletzungen ist mal wieder alles dabei.


Anzeige

Köln: Alkoholfahrten und Stürze mit dem eScooter

In der ersten Augustwoche hatte die Kölner Polizei einiges in Sachen eScooter zu tun. RP Online berichtet hier über die Bilanz des Wochenende. Insgesamt vier schwere Stürze mit E-Rollern gab es zu vermelden.

  • Samstag, 3.8.2019, stürzte ein 24-Jähriger um 4.30 Uhr im Stadtteil Mülheim mit seinem eScooter auf dem Gehweg. Dabei brach er sich den Kiefer.
  • Am gleichen Tag wurde ein 29-jähriger Tourist bei einem Sturz mit einem E-Roller verletzt. Der Mann hatte rund 1,4 Promille Alkohol im Blut.
  • An Samstag Abend traf es eine 33 Jahre alte Frau um 21 Uhr, die auf einem E-Roller von einem Auto erfasst wurde. Die Frau war auf einem Radweg unterwegs, das Auto kam aus einer Hof-Ausfahrt.

Dem Bericht ist auch zu entnehmen, dass die Polizei an diesem Wochenende 16 Alkoholfahrten registrierte. Bei 8 Fahrern wurde mehr als 1,1 Promille Alkohol im Blug festgestellt. Die Führerscheine wurden eingezogen. Details finden sich hier.

Alkoholfahrt mit eScooter führt zu Unfall

Am Samstag den 17.8.2019 befuhr ein E-Scooter-Fahrer (24) mit knapp 1,6 Promille Alkohol im Blut die falsche Straßenseite in der Kölner Innenstadt. Dabei kam es zu einem einem Sturz, bei dem sich der Mann schwere Verletzungen zugezogen hat. Nach aktuellen Erkenntnissen soll der 24-Jährige gegen 4.15 Uhr auf der falschen Straßenseite des Hansarings gefahren sein und beim Versuch, einer in Höhe der Krefelder Straße entgegenkommenden Fahrradfahrerin (23) auszuweichen, über seinen Lenker geflogen sein. Die Radfahrerin soll er dabei nur knapp verfehlt haben. Polizisten ordneten eine Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein des Kölners, so eine Polizeimeldung.

E-Roller-Fahrerin durch Raser angefahren

Laut Meldung der Polizei (siehe hier vom 18.8.) hat ein 41-jähriger PKW Fahrer einen 21-jährigen E-Scooter Fahrer in der Samstagnacht hat auf dem Kennedy-Ufer in Köln angefahren. Der junge Mann wurde schwer verletzt. Zeugen berichten, dass der PKW-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll.

Alkohol-Grenzwerte bei Fahrern unbekannt

Irgendwie ist es unverständlich, dass die Leute nicht wissen, dass auf einem E-Roller die gleichen Grenzwerte für Alkohol wie für Autofahrten gelten. Hier eine typische Begebenheit aus einem Polizeibericht:

Alkohol und Scooter Laut Polizeibericht hat die Polizei Köln in der Nacht zum 4. Juli den Führerschein eines betrunkenen E-Scooter Fahrers (21) beschlagnahmt. Der junge Mann fuhr um 4.20 Uhr mit einem Atemalkoholwert von mehr als 1,1 Promille in Schlangenlinien auf dem Hohenzollernring, als er einer Polizeistreife begegnete. Der 21-Jährige zeigte sich überrascht, als die Beamten ihn zur Blutprobe mit zur Wache nahmen.

Ich hatte im Blog-Beitrag Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg! auf die Rechtslage hingewiesen. Bereits ab 0,3 Promille kann eine Straftat vorliegen, sofern eine alkoholbedingte Fahruntüchtigkeit gegeben ist.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!
Frankreich: Tödlicher Unfall mit eScooter auf Autobahn
Lebensgefährlich: Mit dem eScooter auf vierspuriger Autobahn
Geht gar nicht: eScooter-Fahrer auf Autobahn gestoppt
Mailand verbietet nach Unfall eScooter
eRoller auf der Autobahn A643 gestoppt


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller, Risiko abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.