Mit Enzymen PET-Plastikflaschen abbauen

Forscher haben beim Studium eines Bakteriums, welches 2016 entdeckt wurde, ein Enzym gefunden, welches beim Abbau von Plastik in der Umwelt helfen kann. Bei Versuchen, wurde durch Zufall ein ähnliches Enzym gefunden, was noch schneller PET-Flaschen zerlegen kann. Das könnte, so die Hoffnung, die Wiederaufarbeitung von PET-Plastikfalschen verbessern und so den in den Meeren verursachten Plastikmüll reduzieren helfen.


Anzeige

Weltweit werden, laut dem britischen Guardian, 1 Million Plastikflaschen pro Minute gekauft. Und diese enden nicht selten in der Umwelt und dann im Meer (nur 14% werden recycelt), wo sie über Jahrhunderte brauchen, bis sie als Mikroplastik in Fischen und damit in der menschlichen Nahrung landen.

Über obigen Tweet bin ich auf die Entdeckung der britischen Universität Portsmouth und des National Renewable Energy Laboratory des U.S. Department of Energy gestoßen. Die haben das Bakterium entdeckt, welches über ein Enzym Plastikflaschen auffressen kann. Die Wissenschaftler haben das Enzym verbessert und künstlich hergestellt. Das Enzym bricht Polyethylenterephthalat, also PET, in seine Bestandteile auf. Damit könnten diese Bestandteile wieder in die Produktion zurückgeführt werden. Der Deutschlandfunk hat bereits 2018 über diesen Ansatz berichtet.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.