Meteoriteneinschlag vor 800.000 Jahren, Krater gefunden

Vor 800.000 Jahren muss es einen großen Meteoriteneinschlag auf der Erde – konkreter irgendwo in Asien – gegeben haben. Seit 100 Jahren war aber das Rätsel, wo der betreffende Krater zu finden ist. Das Rätsel ist wohl gelöst.


Anzeige

Ich bin vor einigen Tage über den nachfolgenden Tweet auf dieses Thema aufmerksam geworden. Die Veröffentlichung der Forscher vom 21. Januar 2020 findet sich hier.

Ein dicker Brocken

Es war ein Rätsel, welches seit fast 100 Jahren ungelöst war. Wissenschaftler wissen seit mehr als einem Jahrhundert, dass ein Meteorit mit einem Durchmesser von ca. 1,5 km vor etwa 790.000 Jahren auf die Erde eingeschlagen ist. Das lässt sich aus schwarzen, glasartigen Kügelchen – so genannte Tektite – erkennen, die über 20% der östlichen Hemisphäre verstreut sind und in Erdschichten zu finden sind, die zu dieser Zeit auf der Erdoberfläche lagen. Die Forscher wussten aber nicht genau, wo dieses kosmische Geschoss eingeschlagen ist, denn eine Krater war unbekannt.

Das australasiatische Streufeld mit den Tektiten erstreckt sich über etwa 1/10 der Erdoberfläche – von Indochina bis zur Ostantarktis und vom Indischen bis zum westlichen Pazifik. Die nordwestliche Zunahme sowohl der Häufigkeit als auch der Größe der Tektit-Stufen weist darauf hin, dass der Einschlagort im östlichen Zentralindochina liegen muss. 

(Quelle: pnas.org

Ein Team von Wissenschaftlern glaubt nun, dass sie den Ort des lang gesuchten Kraters gefunden haben. Die Einschlagstelle soll sich im südlichen Teil des südostasiatischen Landes Laos befinden. Und zwar in einem Gebiet, das als Bolaven-Plateau bekannt ist. Bei diesem Plateau handelt es sich um ein Vulkanfeld, wo Lava aus Vulkanausbrüchen Teile der Oberfläche bedeckt hat. Die Forscher verfügen über Hinweise, dass der Einschlagkrater unter einem Lavabett, begraben sein könnte. Sie schätzen, dass der Krater etwa 13 Kilometer breit und 18 Kilometer lang ist. Der Fall ist jedoch nicht abgeschlossen. Der nächste Schritt der Wissenschaftler besteht darin, bis zu den Schichten unter der Lava zu bohren und zu überprüfen, ob sich der Krater dort befindet, wo sie ihn vorhergesagt haben. Details finden sich in diesem englischsprachigen Artikel.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.