Warum heißt Iglo eigentlich Iglo und wer hat’s erfunden?

Heute noch ein Beitrag aus der Rubrik unnützes Wissen, was aber nicht verkehrt sein kann. Es dreht sich alles um die Frage, warum der Anbieter von Tiefkühlkost eigentlich Iglo heißt. Und es gibt noch einen Blick auf de Frage, wer eigentlich Tiefkühlkost erfunden hat.


Anzeige

Ich bin über einen Artikel des Mediums Absatzwirtschaft auf die Fragestellung gekommen. Die warfen die Frage auf, warum Iglo eigentlich so heißt? Habe ich mir noch nie als Frage gestellt. Ich kenne deren Packungen mit Fischstäbchen, aber ich nutze deren Produkte selten.

Der Name Iglo …

So rein intuitiv würde man das Wort Iglu als Firmennamen verwenden, wenn es um Tiefgefrorenes geht. Aber die Wikipedia weiß, dass das Unternehmen früher als Solo Feinfrost bis 1961 firmierte. 1960 wurde der Name „Iglo“ erstmals bei der Vermarktung von tiefgekühlten Nahrungsmitteln wie Fischstäbchen und Spinat in den Niederlanden verwendet.

Der Name Iglo ist die niederländische Bezeichnung für Iglu. 1961 entschloss sich Unilever, anstelle des englischen Namens der Schwesterfirma „Birds Eye“ den Namen Iglo ebenfalls in Deutschland zu verwenden. Damit folgte auch die Umfirmierung des Unternehmens in Iglo Feinfrost und es wurde mit der Herstellung und dem Verkauf von tiefgekühltem Spinat in Deutschland begonnen. Das wäre also geklärt.

Birds Eye und Clarence Birdseye

Der Erfinder der Tiefkühlkost ist der amerikanische Biologe Clarence Birdseye (1886 – 1956). Der war ab 1912 einige Jahre als Pelzhändler und Naturforscher für die US-Regierung im hohen Norden Kanadas tätig. Dort fiel ihm auf, wie man hier nachlesen kann, dass die Fische, die die Bewohner fingen, aufgrund des eisigen Windes in Sekundenschnelle einfroren. Und sie schmeckten nach dem Auftauen genauso gut wie frische Fische.

Also entwickelte Birdseye 1924 eine Maschine, mit der er verpackte Lebensmittel unter Druck schnell einfrieren konnte. Die Tiefkühlkost war als Produkt geboren und trägt in den USA wohl noch die Bezeichnung Birds Eye als Markenname. Der britische Ableger der Firma wurde von Unilever gekauft – da aber die eingedeutschte Fassung ‚Vogelauge‘ für Tiefkühlkost nicht so passte (Vogelauge, sei wachsam, es kommt ein Vogelschiss), nannte Unilever seine Tiefkühlkost-Marke halt Iglo.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Essen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Warum heißt Iglo eigentlich Iglo und wer hat’s erfunden?

  1. Mance sagt:

    @Der Erfinder der Tiefkühlkost ist der amerikanische Biologe Clarence Birdseye (1886 – 1956). Der war ab 1912 einige Jahre …
    Also entwickelte Birdseye 1924 eine Maschine…

    Interessante Paralelle im Sinne von Nonsense ;-)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jenseits_von_Eden_(Film)

    Da lässt John Steinbeck den Vater von Cal (James Dean) etwa zeitgleich die Tiefkühlmethode auch schon erfinden. Ist da aber leider gescheitert damit.

    Ach, ist das Leben als Rentner schön; man kann sich über so unnötigen Scheiss auslassen und sogar noch damit angeben, dass man sowas weiss und sich daran erinnert, wenn man das Buch schon vor gut 20-30 Jahren gelesen hat :-))

    • guenni sagt:

      Ich sah den Film mit James Dean – und wie er die Salatköpfe in den Wagon schaffte – irgend etwas hatte er verbessert – kriege es aber nicht mehr auf die Reihe. War eine geniale Socke, Jaames Dean …

      • Mance sagt:

        @War eine geniale Socke, James Dean

        Ja, das kann man wohl sagen. Als der leider schon 1955 zu tode kam war ich gerade mal 8 und noch zu jung um das zu realisieren. Später habe ich dann aber postum regelrecht für ihn geschwärmt. Naja, auf Wikipedia kann man ja alles über ihn nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.