Ulithi: Die grinsenden Inseln Mikronesiens

Was wir sehen, hängt von unserem Gehirn ab (siehe meinen Beitrag Was ist das für ein Tier?). So kann es ein, dass wir in irgend einem Muster plötzlich ein grinsendes Gesicht sehen. Das ist jetzt bei einer Inselgruppe Mikronesiens passiert. Fotografiert aus dem Weltraum, geht das Foto jetzt als 'die Grinse-Inseln' herum.


Anzeige

Die Karolinen (Caroline Islands) sind eine Inselgruppe Mikronesiens, die aus vielen unbewohnten Atollen besteht. Die Gruppe erstreckt sich über eine Entfernung von 3.500 Kilometern. Die westlichen Inselchen gehören dabei zum Inselstaat Palau. Charakteristisch sind die Korallen-Atolle, die sich um viele Inseln gebildet haben.

Ulithi ist ein Atoll dieser Inselgruppe, auf dem Steinscheiben (Rai) als Zahlungsmittel (Steingeld) verwendet wurden. Deren Herstellung wurde zwar 1931 eingestellt. Aber man sieht die Steinscheiben immer noch auf der Insel, weil diese überall auf den Inseln am Wegrand oder um die Häuser stehen. Wenn ein Rai den Besitzer wechselt, lässt der neue Eigentümer den Stein gewöhnlich aufgrund des Gewichts und der damit entstehenden Schwierigkeiten des Transports dort, wo er ist. Wem welcher Stein gehört, wird einfach im Gedächtnis festgehalten.

Zurück zu den 'grinsenden Inseln'. Jetzt hat man auf der Internationalen Raumstation (ISS) ein Foto der Inselgruppe aufgenommen. Je nachdem, wie man das Bild hält, ergibt sich ein stilisiertes, grinsendes Gesicht.  

Das obige Foto hat der russische Kosmonaut Sergey Ryazanskiy/ ISS aufgenommen und über den Dienst Twitter veröffentlicht. Die Inseln sehen wie ein grinsendes Gesicht aus. Ein kurzweiliger Artikel rund um die Inseln findet sich hier.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Foto, Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.