Cool, der kleine Hüpf-Roboter Salto 1P

Ich bin vor einigen Tagen auf eine coole Geschichte gestoßen – ein Studentenprojekt. Die Jungs haben einen kleinen Hüpf-Roboter gebaut, der mit einem Bein wie ein Frosch hüpfen kann, aber artistische Leistungen an den Tag legt.


Anzeige

Das Ganze wurde von Studenten an der UC Berkeley mit Biometrics Lab als Projekt realisiert. Der nachfolgende Tweet zeigt im eingebetteten Video das Ergebnis.

Der Salto 1P wird auf dieser Webseite erwähnt und hier gibt es ein Dokument dazu. In nachfolgendem YouTube-Video wird der Hüpf-Roboter, der mit einem mechanischen System zur Gleichgewichtsstabilisierung ausgestattet ist, vorgestellt.


(Quelle: YouTube)

Hier gibt es noch ein Video einer Vorführung. Das Ding besitzt artistische Fähigkeiten. So etwas hätte mir auch als junger Ingenieurstudent (1976-1979) gefallen. Im Studium der physikalischen Technik hatten wir Mechanik, Feinwerktechnik, Maschinenbau, Elektronik und Computertechnik. Aber damals war so etwas mit den damaligen Möglichkeiten undenkbar. So habe ich seinerzeit in der Diplomarbeit mit einer Fotodiodenzeile mit 256 Zellen, die als Bildsensor fungierten, experimentiert. Heute gibt es das mit Millionen Pixeln in jedem Handy oder jeder Digitalkamera  – zu meiner Zeit hatte es weltweit genau 6 dieser Sensoren, wobei die meisten bei der NASA im Einsatz waren. Ist wohl der Grund, warum mich solche studentischen Projekte immer noch begeistern, obwohl ich seit 27 Jahren als Autor arbeite. Der Rad-fahrende Roboter aus diesem Video zeigt, was schon vor 8 Jahren möglich war – faszinierend.

Ähnliche Artikel:
Der Fortschritt der Robotertechnik
BMW-Letrons: Das Auto, das zum Roboter wird
Ausfahrt mit dem ‘Roboter’-Gig (Einspänner) …
Der Wunder-Roboter: Kann sich 25.000 Mal vergrößern
Erdbeerernte per Roboter
Technologie: Das Roboter-Insekt mit vier Flügeln
“Velox” – der ‘Amphibienroboter’ – Fisch als Vorbild
Japanisches Roboter-Hotel feuert seine Roboter


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.