James Webb Weltraumteleskop: Sonnensegel wird mit Verzögerung entfaltet

Nun sind doch die ersten Schwierigkeiten bei dem Weihnachten gestarteten James Webb Weltraumteleskop aufgetreten. Die Sonnensegel, die das Infrarot-Teleskop vor der Sonnenstrahlung abschirmen sollen, wurden verspätet entfaltet und sollen nun, nach ersten Schwierigkeiten, erst in den nächsten Tagen gespannt werden.


Anzeige

Am 25. Dezember 2021 ist das James Webb Weltraum-Teleskop erfolgreich mit einer europäischen Ariane-Rakete in den Weltraum gestartet. Das Teleskop befindet sich jetzt auf der einen Monat dauernden Reise zum Lagrange-Punkt L2 hinter dem Mond. Der Lagrange-Punkt L2 befindet sich etwa 1,5 Millionen km über der Nachtseite der Erde entfernt. Dadurch kann die störende Infrarotstrahlung von Sonne, Erde und Mond gemeinsam durch ein Strahlungsschild in Form eines aus mehreren hausdünnen Folien bestehenden Sonnensegel abgeschirmt werden.

Während des Flugs zum Lagrange-Punkt L2 sollen die Bestandteile des Teleskops, die zum Start zusammengefaltet waren, Schritt-für-Schritt entfaltet und in Betriebsposition gebracht werden. Am Lagrange-Punkt L2 soll das Teleskop nach einer Inbetriebnahmephase, die bis zum Sommer 2022 dauern wird, seine Operationen ausführen. Eine Beschreibung der Ziele dieses Weltraumteleskops finden sich auf Wikipedia.

Sonnensegel macht Probleme

Vor Tagen hatte ich berichtet, dass erste Strukturen des Teleskops bereits ausgefahren wurden (siehe James Webb Weltraumteleskop bisher perfekt im Flugplan). Alles sah perfekt aus. Nun gibt es aber wohl kleinere Schwierigkeiten – wie die NASA in diesem Blog-Beitrag meldet. Das Betriebsteam der Webb-Mission hat zwar den ersten der beiden "Arme" – den Backbord-Mittelausleger (linke Seite) – des Sonnenschilds ausgefahren. 

Der kritische Schritt der Entfaltung des Backbord-Mittelauslegers wurde dann aber unterbrochen, um sich zu vergewissern, dass die Abdeckung des Sonnenschutzes als letzter Vorbereitungsschritt vor dem Ausfahren des mittleren Auslegers vollständig aufgerollt war. Denn Sensoren, die anzeigen sollten, dass die Abdeckung aufgerollt war, lösten nicht wie erwartet aus. Sekundäre und tertiäre Quellen bestätigten jedoch, dass die Abdeckung vollständig aufgerollt ist. Die Temperaturdaten weisen darauf hin, dass sich die Sonnenschutzabdeckung aufgerollt ist und das Sonnenlicht von einem Sensor abschirmen. Zudem zeigen Gyroskop-Sensoren Bewegungen an, die mit der Aktivierung der Sonnenschutzabdeckungsauslöser übereinstimmten.

Nach der Analyse beschloss die Missionsleitung, mit der regulär geplanten Entfaltungssequenz fortzufahren. Die Entfaltung der fünf Teleskopsegmente des motorgetriebenen mittleren Auslegers begann um 13:30 Uhr EST, und der Arm fuhr reibungslos aus, bis er um 16:49 Uhr vollständig entfaltet war.

James Webb Weltraumteleskop

Nun meldet die NASA in obigem Tweet, dass sich die vollständige Entfaltung des Sonnensegels doch etwas verzögert. Die NASA schreibt, dass das Webb-Team seinen flexiblen Zeitplan für die Inbetriebnahme nutzt und beschlossen hat, sich zuerst auf die Optimierung der Energiesysteme von Webb zu konzentrieren. Gleichzeitig will man mehr darüber erfahren, wie sich das Observatorium im Weltraum verhält.


Werbung

Aus diesem Grund hat das Webb-Missionsteam den Beginn der Aktivitäten zum Spannen des Sonnenschilds auf den morgigen Montag, den 3. Januar, verschoben, um sicherzustellen, dass Webb in bester Verfassung ist, um den nächsten wichtigen Schritt in seiner Inbetriebnahme zu beginnen. Die Kollegen von heise haben in diesem Artikel noch einige Details zum Thema "Entfalten des Sonnenschutzes" zusammen getragen. Das aus fünf aluminiumbeschichteten Spezialfolien bestehende Sonnensegel soll in den kommenden Tagen Folie für Folie gespannt werden.

Ähnliche Artikel:
James Webb Weltraum-Teleskop erfolgreich gestartet
Bei Hubbel hakt es schon wieder (Nov. 2021)
James Webb Weltraumteleskop bisher perfekt im Flugplan


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik, Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.