Extrasolarer Asteroid ‘Oumuamua wohl ein Komet

Asteroid 1I/2017 U1 (‘Oumuamua)Der 2017 entdeckte Himmelskörper mit dem Namen ‘Oumuamua stammt nicht aus unserem Sonnensystem. ‘Oumuamua wurde erst als Komet und später als Asteroid eingestuft. Neueste Ergebnisse legen wohl nahe, dass es sich doch um einen Kometen handelt.


Anzeige

Es ist schon eine spannende Geschichte. Im Oktober 2017 berichtete ich im Blog-Beitrag Außerirdischer: Erster interstellarer Asteroid gesichtet? von einem neu entdeckten Himmelskörper. Die Entdeckung des Himmelsobjekts (erste Beobachtungsnummer CK17U010 erfolgte am 18. Oktober 2017 mit dem 1,8-Meter-Teleskop PanSTARRS-1 auf dem Haleakalam, Hawaii. Dabei erfolgte die erste Klassifizierung als Komet unter der Nummer C/2017 U1. Später wurde der Himmelskörper auf den Namen ‘Oumuamua getauft und als Asteroid eingestuft.

Ein Außerirdischer in Form eines Raumschiffs

Die Bahn um die Sonne ergab, dass dieser Himmelskörper nicht aus unseren Sonnensystem stammt, sondern seit Millionen von Jahren mit riesiger Geschwindigkeit durch das All rast. Beim Vorbeiflug an der Erde hatte der Körper eine Geschwindigkeit von 300.000 km/Stunde – die Entfernung zwischen Erde und Mond.

Bahn von A/2017 U1
(Flugbahn von C/2017 U1 PanSTARRS (now A/2017 U1), Quelle: NASA/JPL)

Noch mysteriöser wurde es, als die Abmessungen des Körpers bekannt wurden. Im Blog-Beitrag Interstellarer Asteroid: Form, fast wie ein ‘Raumschiff’ habe ich über die ungewöhnlichen Form, die an ein Raumschiff erinnert (siehe das folgende Bild mit einer künstlerischen Darstellung), berichtet.

Asteroid 1I/2017 U1 (‘Oumuamua)
(Asteroid 1I/2017 U1 (‘Oumuamua), Künsterlische Darstellung
Credits: European Southern Observatory/M. Kornmesser)

Es handelt sich um ein sehr langgezogenes Objekt von dunkelroter Farbe (ähnlich wie die Himmelskörper im äußeren Sonnensystem). Das Objekt ist um die 400 Meter lang, wobei man davon ausgeht, dass der Körper 10 Mal so lang wie breit ist. Dies schließt man aus der stark schwankenden Helligkeit, die auf einen komplexen und gewundenen Aufbau hinweist. Bisher ist aus dem Sonnensystem kein solcher Körper mit diesem Seitenverhältnis bekannt. Das Objekt rotiert in 7,3 Stunden einmal um seine Achse. Schnell war allerdings klar, dass der Körper kein Raumschiff, sondern ein natürlicher Himmelskörper mit ungewöhnlicher Form ist.

Das Objekt ändert seine Bahn

Bei der Auswertung der Beobachtungsdaten von ‘Oumuamua stellten die Astronomen aber fest, dass dessen Flugbahn in der Nähe der Sonne nicht durch die Gesetze der Schwerkraft erklärbar sind. Der Himmelskörper zeigt schlicht Bahnabweichungen, die durch eine weitere Kraft ausgelöst worden sein müssen. In diesem Artikel weist Marco Micheli vom Koordinationszentrum erdnahe Objekte (NEOCC) der europäischen Raumfahrtagentur ESA auf die neuen Erkenntnisse hin.


Anzeige

Das Team der ESA hat verschiedene Szenarien für die Bahnabweichungen analysiert. Dabei konnten viele Ursachen wie der Sonnenwind ausgeschlossen werden. Die wahrscheinlichste Erklärung: Der Körper weist Ähnlichkeiten mit einem Kometen hin. In der Nähe der Sonne sei es zu Ausgasungen gekommen, die die Bahn verändert hätten. Solche Vorgänge können die Bahnabweichungen gut erklären und sind von anderen Kometen bekannt. Aber ‘Oumuamua hat in Sonnennähe keinen Schweif entwickelt. Ein deutschsprachiger Artikel mit weiteren Details findet sich hier.

Ähnliche Artikel
Außerirdischer: Erster interstellarer Asteroid gesichtet?
Asteroid Oumuamua natürlichen Ursprungs aber mystisch
Interstellarer Asteroid Oumuamua auf Funkwellen untersucht
Interstellarer Asteroid: Form, fast wie ein ‘Raumschiff’
Angekommen: Hayabusa2 erreicht Asteroiden Ryugu
Nächster interstellarer Asteroid nachgewiesen
Nachbarstern beeinflusste unsere Asteroiden und Kometen


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.