Frühling 2020: Azaleen und Rhododendron

Azalee weiß-rosaJetzt im Mai ist ja die Zeit, wo Azaleen und Rhododendron blüht. Erste Exemplare habe ich bereits im März fotografiert (siehe Der Frühling 2020 in Bildern – I). Zu anderen Zeiten würde ich jetzt in den Palmengarten Frankfurt fahren, wo Azaleen und Rhododendron seit Wochen blühen. Aber in Zeiten des Coronavirus genieße ich die ‘Blumenschauen’ in den Vorgärten meiner engeren Wohnumgebung.


Anzeige

Seit Wochen blüht in meinem Vorgarten ein lila-farbener Fliederbusch. Bei Spaziergängen in unserem Ort komme ich zudem immer wieder an herrlichen Gärten vorbei, in denen seit Wochen Rhododendron und/oder Azaleen in voller Blüte stehen. Die folgenden Fotos sind in den letzten Wochen bei Spaziergängen in meinem Wohnort und im eigenen Garten entstanden.

Azalee weiß-rosa 2020

Obiges Foto ist auf einem ausgedehnten Spaziergang vor über einer Woche entstanden, als ich an einem Garten vorbei kam. Zart rosa, weiß gefärbte Blüten eines Rhododendron reizten mich zur Aufnahme.

Azalee und Rhododendron 2020

Das obige Foto stammt aus meinem Garten, wo jeweils ein rot blühender Rhododendron und eine Azalee wachsen. Inzwischen ist der Rhododendron bereits verblüht und nur noch die Azaleenblüten sind geöffnet. Nachfolgend ist die betreffende Ecke mit den Muschelkalk-Mauern als Gesamtansicht zu sehen. Die Kompostkiste ist, für die Blickachse aus dem Wohnzimmer, hinter einem Bambusbusch besteckt. 

Azalee und Rhododendron 2020

Der Standort der Azalee war eine Empfehlung des Gärtners, als ich den Hang meines Grundstücks 2017 ‘etwas pflegeleichter für das Alter’ umgestalten ließ. Die Muschelkalk-Mauern mit den Treppen haben einerseits die Anmutung eines Weinbergs, ermöglichen meiner Frau und mir andererseits leichter die Blumenflächen zu pflegen und die Lorbeerhecke zu schneiden. Und die Azalee, die früher in diesem Hang etwas ‘kümmerte’, gedeiht an diesem schattigen Plätzchen besonders gut. Zeitig zum Frühjahr stehen dort blühende Primeln, und rechts neben der Treppe blühen Vergissmeinnicht. Tulpen und Osterglocken sind längst verblüht. Bald kommen Akelei, Rittersporn und andere Blüten zum Tragen. Vor dem Haus gibt es noch einen kleinen Rhododendron-Busch, den ich 2018 gepflanzt habe, aber dann 2019 umpflanzen musste, weil er kümmerte. Dieses Jahr wird er erste Blüten tragen, dauert aber noch einige Tage, bis sich diese öffnen.


Werbung

Neu angelegtes Rhododendron-Beet

Das obige Foto stammt aus dem Garten eines neu erbauten und erst vor einigen Wochen bezogenen Hauses in der weiteren Nachbarschaft. Da hat jemand richtig Geld in die Hand genommen, denn die blühenden Rhododendron-Büsche sind schon recht groß. Und das ist nur ein Teil der Anpflanzungen. Aber ansonsten ist der ‘Vorgarten dieses Objekts’ steril, aber pflegeleicht mit Platten für PKW-Parkplätze und Terrassen versiegelt. Der Vorgarten aus den nachfolgenden Fotos gehört dagegen meinem Nachbarn und begeistert mich ebenfalls.

Garten mit Azaleen

Momentan blühen dort zwei Azaleen. Der Kontrast mit dem roten Ahorn, dem Lava-bedeckten Boden mit der Ton-Amphore und der Schiefer-Stele hat in bestimmten Blickachsen schon etwas. Hier ist noch eine andere Ansicht des Hauseingangs zusehen.

Vorgarten mit Azaleen

Während bei uns der ‘grüne Daumen’ meiner Frau gehört, ist es ein Haus weiter der Nachbar, der seine Wochenenden mit Gartenpflege verbringt. Das letzte Foto zeigt einen Vorgarten aus der weiteren Nachbarschaft, an dem ich bei meinen täglichen Spaziergängen vorbei komme.

Azaleen 2020

Im Frühling gibt es einige Tage, wo mich die blühenden Rhododendron- und Azaleen-Büsche begeistern. Die Besonderheit: Es gibt eine Azalee, die orangefarbene Blüten besitzt, hat man sonst eher seltener.

So gesehen lassen sich die Coronavirus-bedingten Kontaktbeschränkungen und der geschlossene Palmengarten (siehe auch mein Beitrag Palmengarten Frankfurt/Main) für mich momentan verschmerzen. Ich habe unseren Garten mit Terrasse – kann in größerem Abstand über den Zaun mit meinen Nachbarn ratschen sowie ausgedehnte Spaziergänge mit meiner Frau in den Taunuswäldern unternehmen. Und wenn alles gut geht, werde ich in wenigen Stunden erstmals die vor zwei Monaten frisch geschlüpften zwei Enkelkinder kurz sehen können. Aber diese Zeiten der Coronavirus-bedingten Einschränkungen gehen auch vorbei – und mit etwas Glück werde ich noch einige Frühlinge und Sommer erleben. Das Leben kann auch mit kleinen Dingen einfach schön sein. Man muss das nur wahrnehmen und zu sehen wissen. In diesem Sinne: Genießen Sie die Frühlingstage und den heutigen Vatertag.

Ähnliche Artikel:
Der Frühling 2020 ist im Anmarsch
Der Frühling 2020 in Bildern – I
Der Frühling 2020 in Bildern – II
Frühling: Pflaumen- und Kirschbaumblüte
Frühling 2020 – um Ostern – Teil 1
Frühling 2020 – um Ostern – Tulpenzeit – Teil 2
Frühling 2020: Weiß-blau und grün am Karfreitag
Der Frühling 2020 in Bildern: Kirschblüten – III
Frühling, Kirschernte Mitte Mai 2020
Frühling 2020: Stiefmütterchen
Frühling 2020: Kornblume
Kornblume – es ist Hochsommer
Wilder Sommergarten: Juni 2019


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Foto, Natur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.