Musik zum Sonntag: Abdullah Ibrahim – Dollar Brand – Kalahari

Heute mal auf besonderen Wunsch etwas aus der Welt des Jazz: Der südafrikanische Pianist Abdullah Ibrahim (Dollar Brand) mit seinem Stück Kalahari.


Anzeige

Abdullah Ibrahim, Geburtsname Adolph Johannes Brand, ist ein südafrikanischer Pianist und Komponist. Abdullah Ibrahim gilt als Protagonist des Modern-Creative-Stils in der Jazzmusik. Bevor er seinen aktuellen Namen mit seiner Konversion zum Islam Ende der 1960er Jahre annahm, nannte er sich Dollar Brand. Das Stück Kalahari wurde m.W. 1974 veröffentlicht, kam dann 1979 auf die LP Underground In Africa. Das Stück ist ganze 23 Minuten lang – viel Spaß.

(Quelle: YouTube)

Ganz nett anzuhören ist auch sein Klavierstück Hajj (The Journey) oder das langsame Whoza Mtwana (Montreux 1980).

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Uriah Heep ‘Lady in Black’
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik zum Sonntag: Cockney Rebel – Sebastian
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Eric Burdon – New York 1963 – America 1968 …
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Corey Hart ‘Sunglasses at night’
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: The Searchers – Love potion number 9
Musik zum Sonntag: She’s not there – The Zombies
Musik zum Sonntag: Sade – Smooth Operator
Musik zum Sonntag: El Condor Pasa
Musik zum Sonntag: Johnny Wakelin – In Zaire
Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’
Musik zum Sonntag: Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
Musik zum Sonntag: The Champs “Tequila”
Musik zum Sonntag: Dave Brubeck – Take Five
Musik zum Sonntag: Golden Earing – Radar Love


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Musik zum Sonntag: Abdullah Ibrahim – Dollar Brand – Kalahari

  1. Dekre sagt:

    Danke Günter. Das ist schön. Das freut mich.
    Interessant ist für mich, dass einig Künstler und Sportler ihren Namen geändert haben, weil sie im Islam etwas besseres gesehen haben. Das soll doch mal der Gesellschaft zu Denken geben.
    Abdullah Ibrahim ist ein sehr Großer seiner Zunft.

    Es gibt aber noch einen, der Legendenstatus hat, der fehlt hier im Jazzforum. Es ist John Mclaughlin. unter anderem mit dem Album Remember Shakti aus 1999 zeigt er mit seinen indischen Freunden die gesamte Palette der Schönheit von Jazzmusik und bestätigt den weltumspannenden Genuss dieser Musikrichtung.

    Danke und Herzliche Grüße

    • Dekre sagt:

      Ach So, de deutsche Wikipedia Artikel gibt nicht die Leistung von Abdullah Ibrahim wider.

      Günter, ich werde mir mal was einfallen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.