Musik zum Sonntag: Dr. John – Gumbo

Am 6. Juni 2019 verstarb der US-Musiker in seiner Heimatstadt New Orleans (siehe meinen Blog-Beitrag Dr. John ist tot). Zur Erinnerung widme ich ihm die heutige Musik zum Sonntag.


Anzeige

Dr. John war laut Wikipedia ein US-amerikanischer Musiker (Piano und Gitarre), Sänger, sechsfacher Grammy-Preisträger und Musikproduzent. Mir war der Musiker nicht geläufig, obwohl er auch schon Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre auftrat. Die Stücke wurden nicht so in den Mainstream-Radiosendungen gespielt. Seine Songs waren eine Mischung aus Rock ’n’ Roll, Blues und Jazz. Den Gesang pflegte er am Piano zu begleiten.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Beitrag Dr. John ist tot hatte ich bereits die Stücke Goin’ Back To New Orleans (Video), 2005 bei Warner Records aufgenommen und Right Place Wrong Time erwähnt. Der erste Erfolg kam mit dem Album Gris Gris (eine recht unheimlich klingende Mischung aus Voodoo-Zaubersprüchen, Rhythm and Blues und kreolischer Soul-Musik). Aufgenommen wurde es 1968/1969. Und hier sein Album Gumbo, aufgenommen 1972.

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: Santana – Soul Sacrifice
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Musik zum Sonntag: Booker T & the MG’s – Green Onions
Musik zum Sonntag: Hetty & the Jazzato Band – Tu Vuo’ Fa’ L’Americano


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.