NASA: Trümmer des indischen Mondlanders Vikram gefunden

Indien wollte Anfang September 2019 als vierte Nation einen Lander auf dem Mond weich aufsetzen lassen. Das Projekt ist aber gescheitert, der Lander zerschellt. Jetzt hat die US-Raumfahrtbehörde NASA Fotos der Absturzstelle gezeigt.


Anzeige

Eine weiche Landung auf dem Mond ist wohl doch etwas schwierig, auch wenn die Amerikaner vor 50 Jahren mit Menschen dort waren und zahlreiche US- und russische Landesonden weich aufsetzen.

Abgestützt, der indische Mondlander

Am 7. September 2019 sollte die indische Mondmission mit einer weichen Landung des Raumfahrzeugs Vikram in der Südpol-Region des Mondes gekrönt werden. Ähnlich wie im Artikel Israelischer “Beresheet” Mondlander abgestützt ging es auch Indien. Der Kontakt zum Landefahrzeug ging in 2,1 km Höhe verloren (siehe Ist die indische Mondlandemission gescheitert?). Später teilte Indien mit, dass der Mondorbiter Chandrayaan-2 den vor  auf dem Mond abgestürzten Lander Vikram auf Bildern gefunden habe. Die Aussage: Der Land ist wohl nicht zerschellt, sondern steht in einer ‘schrägen’ oder gekippten Position. Bisher besteht keine Kommunikation mit dem Lander. Bilder gab es keine …

Und dann war er kaputt

Jetzt hat die US-Raumfahrtbehörde NASA Bilder eine Mondorbiters veröffentlicht, der die Mondoberfläche zeigt, wo der Lander in einer schrägen Position stehen soll. Der folgende Tweet zeigt ein Bild, welches ziemliche Absturzspuren zeigt.

Eine Karte, in der die Trümmerteile farbig markiert sind, zeigt, dass diese kilometerweit über der Mondoberfläche verstreut aufgeschlagen sind.

Wissenschaftler und Amateure haben Monate damit verbracht, auf Bildern des Lunar Reconnaissance Orbiter der NASA nach den Überresten des indischen Mondlandegerätes zu suchen, und sind fündig geworden. Am 2. Dezember 2019 veröffentlichte das Team, das das Instrument der Lunar Reconnaissance Orbiter Camera (LROC) betreibt, Bilder, die am 11. November aufgenommen wurden. Diese zeigen, wie der abgestürzte Lander die Oberfläche des Mondes verändert hat. Bildexperten haben umfangreiche Beweise für den Absturz gefunden, darunter sowohl Trümmer des Landers als auch Stellen, an denen die Kollision mit den Trümmern den Regolith des Mondes aufgewirbelt zu haben scheint.


Werbung

Eine Geschichte (Englisch) über die Entdeckung durch einen jungen Inder lässt sich über diesen Tweet nachlesen. Ein deutschsprachiger Artikel mit einigen Informationen findet sich auf Spiegel Online.

Ähnliche Artikel:
Indische Sonde erreicht Mondobit)
Israelischer “Beresheet” Mondlander gestartet
Israelischer “Beresheet” Mondlander abgestützt
Israel möchte bald mit “Beresheet” auf dem Mond landen
Video der Hayabusa2 Probennahme auf Komet Ryugu
Ist die indische Mondlandemission gescheitert?
Indischer Mondlander Vikram gefunden

Vor 50 Jahren: Apollo 12 Mondlandung
Vor 50 Jahren: Mondlandung der Amerikaner
Vor 50 Jahren: Apollo 11 startet das Abenteuer Mondlandung
Vor 50 Jahren: Apollo 10, fast Absturz der Mondfähre
Vor 50 Jahren: Apollo 9 testet den Mondlander
Vor 50 Jahren: Apollo 8 Weihnachtsbotschaft vom Mond
Raumfahrtrisiken: 50 Jahre Apollo 7, Notfall bei Sojus MS-10
Vor 50 Jahren – die Apollo 1 Katastrophe
50 Jahre “Luna 9” Mondlandung
Blue Origin will bis 2025 mit Menschen auf den Mond


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.