Musik zum Sonntag: Nancy Sinatra – Summer Wine

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayAls Musik zum Sonntag habe ich heute ein Stück aus dem Jahr 1967 mitgebracht. Der Sommer 2019 ist zwar vorbei, aber das Duett von Nancy Sinatra und Lee Hazlewood, die den ‘Summer Wine’ besingen, kann man auch zum 1. Advent hören (besser als das nervige Jingle Bells, welches einem jetzt in den Läden entgegen schallt – finde ich.)


Anzeige

Nancy Sinatra ist die 1940 geborene Tochter von Frank Sinatra, die als Schauspielerin und Sängerin in den USA aktiv war. In den 60er Jahren hatte sie mit These Boots are Made for Walkin’  oder dem im Duett mit Lee Hazlewood  gesungenen Summer Wine ihre größten Erfolge. Das Stück war 1966 von dem 2007 verstorbenen Lee Hazlewood geschrieben worden. Zum Stück an sich weiß die Wikipedia folgendes:

Das englischsprachige Lied beschreibt einen Mann, der mit silbernen Sporen durch eine Stadt geht. Eine Frau bemerkt ihn und lädt ihn zu einer sommerlichen Bowle mit Erdbeeren und Kirschen ein. (Ein „angel’s kiss“ bezeichnet ein alkoholisches Getränk, bei dem man den Alkohol nicht schmeckt.) Sie fordert ihn auf, seine silbernen Sporen auszuziehen und Zeit mit ihr zu verbringen.

Die Frau schenkt ihm immer wieder Bowle nach, bis seine Augenlider schwer werden und er nicht mehr sprechen kann. Er versucht zwar, noch einmal auf die Füße zu kommen, schafft es jedoch nicht. Als er wieder aufwacht, scheint die Sonne in sein Gesicht. Er hat einen Kater und stellt fest, dass seine Sporen und sein Geld verschwunden sind. Es verlangt ihn dennoch nach mehr von der Bowle.

Das Stück wurde inzwischen von vielen Sängern gecovert. Die Aufnahme von Sinatra/Hazlewood ist hier auf YouTube abrufbar – quasi ein Fitzelchen Erinnerung an den letzten Sommer. Viel Spaß beim Hören.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I’ll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’
Musik zum Sonntag – Raise a glass – Mighty Oak
Musik zum Sonntag: The Ronnetes – Be My Baby
Musik zum Sonntag: America – A horse with no name
Musik zum Sonntag: Sting – Englishman In New York
Musik zum Sonntag: The Beatles – Come Together
Musik zum Sonntag: Aloe Blacc – I Need a Dollar


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Musik zum Sonntag: Nancy Sinatra – Summer Wine

  1. Michael sagt:

    Nancy Sinatra & Lee Hazelwood, auch recht hübsch:

    Lady Bird
    Some Velvet Morning
    Sundown, Sundown

  2. ralf sagt:

    noch ein paar klassiker mit den beiden interpreten.

    WIKIPEDIA:
    “These Boots Are Made for Walkin’ ist ein von Lee Hazlewood geschriebener und von Nancy Sinatra 1966 veröffentlichter Song… Im Vietnamkrieg wurde der Song unter den amerikanischen Soldaten sehr populär, weshalb er auch in Stanley Kubricks Film Full Metal Jacket Verwendung fand.”

    nancy sinatra – these boots are made for walking (1966):
    https://www.youtube.com/watch?v=c9sS1zt0WB4

    WIKIPEDIA:
    “Nancy Sinatra recorded one of the best-known covers of the [Cher] song [“Bang Bang (My Baby Shot Me Down)” written by Sonny Bono]… [Sinatra’s version] had a resurgence in popularity when it was used in the opening credits of the 2003 Quentin Tarantino film Kill Bill Volume 1.”

    nancy sinatra – bang bang (my baby shot me down) (1966):
    https://www.youtube.com/watch?v=BkKDSFYvxKU

    WIKIPEDIA:
    “‘The Dark End of the Street’ is a 1967 soul song written by songwriters Dan Penn and Chips Moman and first recorded by James Carr.”

    lee hazlewood & ann margret – dark end of the street (1969):
    https://www.youtube.com/watch?v=mvXnNTeq9Ks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.