Musik zum Sonntag: Gregory Isaacs – Night Nurse

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayDas Jahr 2020 haben wir ja nun geschafft, 2021 wird hoffentlich besser. In der heutigen Musik zum Sonntag habe ich daher etwas zur Aufmunterung mitgebracht, was schon lange auf dem Zettel stand: Karibik, Strand, Sommer und … Reggae. Genauer: Das Stück Night Nurse des leider 2010 verstorbenen Gregory Isaacs. 


Anzeige

Der 1951 in Kingston geborene und am 25. Oktober 2010 in London an Lungenkrebs verstorbene Gregory Isaacs war einer der produktivsten jamaikanischer Reggae-Sänger. Laut Wikipedia entwickelte er sich zu einem der produktivsten und bekanntesten Studio-Künstler Jamaikas. Viele seiner Veröffentlichungen reflektierten die sozial und politisch „bewussten“ Themen des Roots-Reggae, aber Isaacs war genauso in der Interpretation des eher massenkompatibleren Lovers Rock zu Hause. Zu seinen Erfolgen gehörten die Titel My Only Lover, Sinner Man und Mr Cop. Besser gefällt mir aber Stranger In Town – über eine Stunde seiner Titel lassen sich hier anhören.

Mir ist Gregory Isaacs durch seinen 1982 erschienenen Titel Night Nurse vom gleichnamigen Album ein Begriff (die Lyrik gibt es hier). Im Stück geht es um das unendliche Thema Liebe bzw. die verlorene Liebe, und die Nachtschwester, die das kurieren soll. Einfach eine eingängige Reggae-Melodie mit dem Gesang von Isaacs – da kannst Du alles hinein interpretieren: Den Schmerz dieser Welt … den endlosen Sommer, Karibik, Strand, Jugend, Aufbruch und was weiß ich – perfekt für den ‚gefühlt schon beginnenden Frühling‘.   

Natürlich darf auch eine persönliche Betrachtung nicht fehlen. Es muss 1977 oder 1978 gewesen sein, als Student hatte ich mitbekommen, dass irgend wo in der Stadt (keine Ahnung, ob es vom Asta der FH ausgerichtet worden war) ein Konzert gäbe. Was mit Reggae, die Band hieß Third World … so richtig Ahnung, was das war, hatte ich nicht. Aber ich hatte Karten besorgt, um mit meiner Frau dort hin zu gehen. Tja, und dann war es um mich geschehen, denn die Welt des Reggae, später des Dub, öffnete sich. Peter Tosh und sein Bush Doctor, oder die diversen Bob Marley LPs stehen seit dieser Zeit im Plattenschrank. Aber es gibt auch ganz Spezielles, wie die nur Online verfügbaren Stücke von KoCha aus der Schweiz (z.B. Musical Liberty), die ich teilweise noch als MP3 auf Audio-CD gebrannt habe.

Und so fängt Night Nurse für mich perfekt die Stimmung ein: Erinnerungen an die Zeit ab Mitte der siebziger und frühen achtziger Jahre meiner Jugend, endlose Sommer, Aufbruchstimmung, aber auch Menschen, die ich auf dem Weg durch’s Leben verloren habe, unwiderruflich vorbei. Nun ja, jedem Ende wohnt ein neuer Anfang bei … bald ist Frühling, dann Sommer, ab März geht es für meine Frau und für mich in Rente, Zeit, für einen neuen Aufbruch. In diesem Sinne: Einfach mal rein hören, und vielleicht in Erinnerungen schwelgen. Viel Spaß beim Hören und schönen Sonntag – ich bin dann mal weg, an den Strand (zumindest mental).

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Dave Brubeck – Take Five
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: The Searchers – Love potion number 9
Musik zum Sonntag: She’s not there – The Zombies
Musik zum Sonntag: Sade – Smooth Operator
Musik zum Sonntag: El Condor Pasa
Musik zum Sonntag: Johnny Wakelin – In Zaire
Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’
Musik zum Sonntag: Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
Musik zum Sonntag: The Champs “Tequila”
Musik zum Sonntag: Blues Brothers ‘Rawhide’
Musik zum Sonntag: Corey Hart ‘Sunglasses at night’
Musik zum Sonntag: Alan Stivell – Tri Martolod
Musik zum Sonntag: Janis Joplin – Mercedes Benz
Musik zum Sonntag: The Foggy Dew – Ye Jacobites by Name
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I’ll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Kungs – ‘I feel so bad’
Musik zum Sonntag: Mory Kanté – Yéké yéké
Musik zum Sonntag: The Stranglers – Golden Brown
Musik zum Sonntag: Police – Don’t Stand So Close To Me
Musik zum Sonntag: Lost Frequencies – Are you with Me
Musik zum Sonntag: Adrian Celentano – Azzurro
Musik zum Sonntag: Bill Withers – Ain’t No Sunshine
Musik zum Sonntag: The Lovin’ Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: 10cc – Dreadlock Holiday
Musik zum Sonntag: Kansas – Dust in the Wind


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.