Musik zum Sonntag: Kris Kristofferson – For the good times

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayAngesichts der vielen schlechten Nachrichten habe ich mal einen Blick weit zurück gewagt und als "Musik zum Sonntag" den Titel "For the good times" von Kris Kristofferson mitgebracht. Bereits 1970 sang er über die guten Zeiten in einer Beziehung, die vorbei war. Vielleicht einfach auch an die guten Zeiten zurück denken, die man im Leben hatte, wenn die schlechten Nachrichten einem über den Kopf zu wachsen scheinen. Ich bin überzeugt, es kommen auch wieder bessere Zeiten – obwohl: So richtig schlecht geht es wohl vielen Mitmenschen in Deutschland, Österreich oder Schweiz (noch) nicht – es ist eher (mit wenigen Ausnahmen) das negative Stimmungsbild, was bedrückt.


Anzeige

Kristoffer „Kris" Kristofferson ist ein 1936 geborener US-amerikanischer Country-Sänger, Songwriter und Schauspieler. Im Laufe seiner rund 50-jährigen Karriere verkaufte er alleine in den USA sieben Millionen Alben. 1985 schloss er sich mit Waylon Jennings, Willie Nelson und Johnny Cash zur Supergruppe The Highwaymen zusammen. Er wurde dreimal mit dem Grammy ausgezeichnet und erhielt den Ehrenpreis für sein Lebenswerk.

Das Stück For the Good Times wurde 1968 von Kristofferson geschrieben, als er auf einem Trip von Nashville an den Golf von Mexiko unterwegs war. Damals war er noch kein Sänger, und das Stück wurde erstmals 1968 von dem Sänger Bill Nash aufgenommen. Erst im April 1970 erschien dieser Titel auf Kristoffersons Debütalbum. Nachdem eine Aufnahme von Ray Price im Juni desselben Jahres zur Nummer 1 der Hit-Single wurde, etablierte sich Kristofferson mit dem Song als einer der besten Songwriter der Country- und Popmusik, während Price seinen ersten Country- und Western-Song seit 11 Jahren in den Charts platzieren konnte.

Das Stück erzählt vom Ende einer Liebesbeziehung, die auf einer realen Erfahrung von Kristofferson beruht. "For the Good Times" wurde auch in den folgenden Jahren von einer Reihe von Künstlern mit großem Erfolg aufgenommen. In den 1970er Jahren gehörte der Song zum festen Bestandteil des Konzertrepertoires des Soulsängers Al Green. Eine Version von Perry Como, 1973 erschienen, hielt sich 27 Wochen lang in den britischen Singles-Charts und erreichte sogar Platz 7. Der Titel ist auf YouTube abrufbar. In diesem Sinne viel Spaß beim Hören, ggf. schwelgen in (eigenen) Erinnerungen an vergangene Zeiten und schönen Sonntag.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Uriah Heep 'Lady in Black'
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik zum Sonntag: Cockney Rebel – Sebastian
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Eric Burdon – New York 1963 – America 1968 …
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula 'After dark'
Musik zum Sonntag: Corey Hart 'Sunglasses at night'
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: The Searchers – Love potion number 9
Musik zum Sonntag: Kiss – I Was Made for Lovin' You
Musik zum Sonntag: John Paul Young – Love Is In The Air
Musik zum Sonntag: She's not there – The Zombies
Musik zum Sonntag: Sade – Smooth Operator
Musik zum Sonntag: El Condor Pasa
Musik zum Sonntag: Johnny Wakelin – In Zaire
Musik zum Sonntag: Cat Stevens 'Lady D'Arbanville'
Musik zum Sonntag: Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
Musik zum Sonntag: The Champs "Tequila"
Musik zum Sonntag: Dave Brubeck – Take Five
Musik zum Sonntag: Alan Stivell – Tri Martolod
Musik zum Sonntag: Janis Joplin – Mercedes Benz
Musik zum Sonntag: The Foggy Dew – Ye Jacobites by Name
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I'll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Kungs – 'I feel so bad'
Musik zum Sonntag: Mory Kanté – Yéké yéké
Musik zum Sonntag: The Stranglers – Golden Brown
Musik zum Sonntag: Police – Don't Stand So Close To Me
Musik zum Sonntag: Lost Frequencies – Are you with Me
Musik zum Sonntag: Adrian Celentano – Azzurro
Musik zum Sonntag: Bill Withers – Ain't No Sunshine
Musik zum Sonntag: The Lovin' Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: 10cc – Dreadlock Holiday
Musik zum Sonntag: Vangelis – Conquest of Paradise
Musik zum Sonntag: Opus – Live is Life
Musik zum Sonntag: Murray Head – One Night In Bangkok "From CHESS"
Musik zum Sonntag: Black Sabbath – Paranoid


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.