Musik zum Sonntag: The Spotnicks – Amapola

Plattenspieler mit LP, Word Record Store DayHeute eine Band aus den sechziger Jahren, die mir am Ostersamstag bei der HR1-Sendung Reinke am Samstag über die Füße gelaufen ist. Die Shadows kennen wohl viele Leserinnen und Leser. Aber da gab es noch die Spotnicks, die ebenfalls mit ihren Instrumentalstücken begeistern können. Ich war 1962 oder 1963 noch zu jung, um das mitzubekommen – aber die Gitarrenstücke wären schon meins gewesen (bin aber nicht nur an diesem Instrument ziemlich talentfrei).


Anzeige

The Spotnicks sind eine schwedische Instrumentalgruppe, die im Jahr 1958 in Göteborg gegründet wurde, so die Wikipedia. Die Gruppe war insbesondere in den 1960er-Jahren mit ihrem Twang-Gitarrensound erfolgreich. Und sofort kommt der Vergleich mit Gruppen wie den Shadows oder den Ventures. Geprägt wurden die Spotnicks vor allem vom charakteristischen Gitarrenspiel ihres Lead-Gitarristen Bo Winberg.

Die Instrumentalstücke sind schon echt nett: Hört mal zur Einstimmung in Orange blossom special (1961) rein – dann gab es noch das Stück Telstar aus dem Jahr 1962 (stammt m.W. von den Tornados) sowie The Rocket Man aus dem gleichen Jahr (gefällt mir persönlich aber nicht so gut). Und an Johnny Guitar sind The Spotnicks auch nicht vorbei gekommen. Hier gibt es die Best of. Heute habe ich aber den Klassiker mitgebracht, das 1963 herausgebrachte Stück Amapola – Luftgitarre raus, Gel in die Haare (sofern noch vorhanden) und nach hinten gekämmt – los geht es. Viel Spaß beim Hören, beim Schwelgen in Erinnerungen und  schöne Ostern.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day
(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag (Titelliste)
Musik zum Sonntag: Uriah Heep ‘Lady in Black’
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Musik zum Sonntag: Ekseption … Toccata
Musik zum Sonntag: Cockney Rebel – Sebastian
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Corey Hart ‘Sunglasses at night’
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: Sade – Smooth Operator
Musik zum Sonntag: El Condor Pasa
Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’
Musik zum Sonntag: Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
Musik zum Sonntag: The Champs “Tequila”
Musik zum Sonntag: Dave Brubeck – Take Five
Musik zum Sonntag: Golden Earing – Radar Love
Musik zum Sonntag: Neil Sedaka – “Oh! Carol”
Musik zum Sonntag: Rocco Granata – Marina
Musik zum Sonntag: Noir Désir – Le Vent Nous Portera
Musik zum Sonntag: Toto – Africa
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I’ll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Otava Yo–About Ivan Groove
Musik zum Sonntag: Alan Stivell – Tri Martolod
Musik zum Sonntag: Janis Joplin – Mercedes Benz
Musik zum Sonntag: The Foggy Dew – Ye Jacobites by Name
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Kungs – ‘I feel so bad’
Musik zum Sonntag: Mory Kanté – Yéké yéké
Musik zum Sonntag: The Stranglers – Golden Brown
Musik zum Sonntag: Police – Don’t Stand So Close To Me
Musik zum Sonntag: Adrian Celentano – Azzurro
Musik zum Sonntag: Bill Withers – Ain’t No Sunshine
Musik zum Sonntag: The Lovin’ Spoonful – Summer in the City
Musik zum Sonntag: David Bowie – This Is Not America
Musik zum Sonntag: Spliff – Cabonara
Musik zum Sonntag: Nena – Nur geträumt …
Musik zum Sonntag: Grauzone – Eisbär
Musik zum Sonntag: DÖF – Ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt …
Musik zum Sonntag: Kraftwerk – Das Model
Musik zum Sonntag: Puhdys – Alt wie ein Baum
Musik zum Sonntag: City – Am Fenster …
Musik zum Sonntag: Wolfgang Riechmann – Wunderbar


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Musik zum Sonntag: The Spotnicks – Amapola

  1. Remo sagt:

    Herrlich !

    Ich erinnere mich noch schwach, wie wir an unseren Klassenparties (unter Aufsicht des Klassenlehrers natürlich ;-) etliche Platten davon gespielt und getanzt hatten. Ach war das schön.

  2. Mance sagt:

    Super Gitarrenmusic :)

  3. Manuhiri sagt:

    Ich verweise hier mal kurz auf das Radioachiv https://rias1.de

    Wem die alten Bänder zu unkomfortabel oder kurz vor dem Salat sind, der wird hier fündig.

  4. Volker Witt sagt:

    An mir ist das mit Baujahr ’64 damals glaube ich vorbei gegangen, aber am Sonntag gehört, CD bestellt (gibt es bei jpc auch noch auf LP), kommt morgen, freue mich!
    Danke!

Schreibe einen Kommentar zu Remo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.